Von Andrea Hornsteiner 0
Audrey Hepburn hatte Selbstzweifel

Stilikone Audrey Hepburn: Sie fand sich selbst nicht schön

Wie nun bekannt wurde, soll die hübsche Schauspielerin starke Selbstzweifel wegen ihrem Äußeren gehabt haben. Dies verriet jetzt ihr Sohn Luca Dotti, der demnächt einen Bildband über sie veröffentlichen wird.


Luca Dotti ist der jüngste Sohn der Schauspiellegende Audrey Hepburn. Er verriet nun in einem Interview mit "Vanity Fair", dass seine Mutter sich damals nicht für schön hielt. Im Gegenteil sogar: "Sie dachte, sie hätte eine große Nase und große Füße und dass sie zu dünn sei und nicht genügend Oberweite habe." Weiter erzählte Luca Dotti: "Sie schaute in den Spiegel und sagte: 'Ich verstehe nicht, warum die Leute mich für schön halten.'"

In seinem neuen Buch "Audrey in Rome" werden über 2500 Fotografien der Schauspielerin aus der Zeit, in der sie in Rom lebte, zu sehen sein. Die meisten Bilder sollen spontan auf den Straßen entstanden sein.

Noch heute gilt Audrey Hepburn als wahre Mode-Ikone. So wird sie immer noch als Vorbild für viele Modetrends gesehen. Unvergessen bleibt wohl auch ihre Rolle in "Frühstück bei Tiffany". Durch sie wurde das kleine Schwarze überhaupt erst berühmt.

Ihr 20. Todestag jährt sich nun. Dies nahm die "Vanity Fair" als Anlass, um sie als Cover der Maiausgabe zu zeigen. Audrey Hepburn starb 1993 im Alter von 63 Jahren an Darmkrebs.


Teilen:
Geh auf die Seite von: