Von Milena Schäpers 0
Nach Hirntod

Stiefsohn von Usher: Kein Geld für Lebenserhaltung?

Nach dem Hirntod des Stiefsohns von Usher sollen trotz Hoffnungen die Geräte wegen Geldmangel abgestellt werden. Doch besitzt Usher nicht ein Vermögen?


Es ist eine Tragödie: Nach dem festgestellten Hirntod von Usher’s Stiefsohn hofft die Mutter Tameka Forster auf ein Wunder und will die Geräte noch nicht abstellen. Der erst elf Jahre alte Junge wurde beim Baden von einem Jet-Ski überfahren und so schwer verletzt, dass jetzt entschieden werden muss, ob die lebenserhaltenden Maßnahmen noch weitergeführt werden sollen.

 

Obwohl die Mutter noch voller Hoffnung ist, müssen die Geräte laut TMZ in einem Monat abgestellt werden. Der Grund: Die Versicherung des Jungen läuft aus und Forster kann die Maßnahmen finanziell nicht tragen. Doch was ist mit dem Stiefvater, dem reichen Superstar Usher?

Usher soll nach dem Bericht zwar seine Hilfe, jedoch keine finanzielle Unterstützung angeboten haben. Tameka Forster soll ihn jedoch auch nicht darum gebeten haben und will das nun auf eigenem Wege schaffen.

Doch Usher besitzt Millionen und ein Kind, sein eigener Stiefsohn, liegt im Sterben. Da sollte man sich fragen, worum es wirklich geht. Sollte Forster nicht über ihrem Stolz stehen und Usher um Hilfe bitten? Oder ist es Usher, der kein Geld abgeben will? Wir können nur hoffen, dass die beiden das noch überdenken. Denn Wunder können geschehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: