Von Stephanie Neuberger 0
Twilight-Autorin

Stewart & Pattinson: Autorin Stephenie Meyer fühlt sich schuldig

Mit "Twilight" wurde nicht nur die Autorin Stephenie Meyer weltberühmt, sondern auch Kristen Stewart und Robert Pattinson, die für den Film zur Buchvorlage die Hauptrollen übernahmen. Die Autorin fühlt sich allerdings schuldig, weil sie weiß, wie unangenehm den beiden Schauspielern ihr Ruhm ist, für den sie verantwortlich ist.


Dass die "Twilight" Filme so erfolgreich werden und ein so großer Hype um die Hauptdarsteller entsteht, hätte am Anfang wohl kaum einer gedacht. Auch Kristen Stewart und Robert Pattinson wurden davon überrascht. Der Autorin Stephenie Meyer, die die "Twilight" Geschichte geschrieben hat, tut es Leid, dass Kristen und Robert so viel durchmachen mussten.

Denn sie weiß, dass den beiden der Ruhm äußerst unangenehm ist. Sie zählen nicht zu den Hollywood-Stars, die um jeden Preis berühmt sein wollen. “Die Sache ist: es gibt einige Schauspieler, die weltberühmt sein wollen, ein Markenname sein, und obwohl sie vielleicht herausfinden, dass es auch viele negative Dinge mit sich bringt, ist es das, was sie wollen", sagte sie laut "The Times" und ergänzte: “Ich denke einfach nicht, dass sie die Teile des Ruhms genießen, wie es andere Leute tun würden. Und ich verstehe das total, weil es auch nicht meine Sache wäre.”

Da sie die Geschichte verfasst hat und Robert Pattinson und Kristen Stewart durch ihre geschaffenen Charaktere den Ruhm erlangten, fühlt sich Stephenie Meyer für ihre Lage mitverantwortlich und auch etwas schuldig. Rückblickend ist sich die Autorin nicht sicher, ob die beiden Hauptdarsteller die Rollen von Edward Cullen und Bella Swan noch einmal annehmen würden, wenn sie wüssten, was auf sie zukäme. "Wenn sie die Wahl hätten, habe ich keine Ahnung, ob sie Twilight noch mal machen würden. Ich weiß es einfach nicht. Ich denke, dass für das alles ein hoher Preis gezahlt wurde.”


Teilen:
Geh auf die Seite von: