Von Sabine Podeszwa 0
Keine Drogen im Spiel!

Steven Tyler: Es war ein Unfall und kein Rückfall!

Steven Tyler sorgte diese Woche für Schlagzeilen, nachdem er in seinem Hotel in Paraguay stürzte und sich zwei Zähne ausschlug und schlimme Gesichtswunden zuzog. Böse Zungen behaupten, der Aerosmith-Sänger wäre high gewesen, obwohl er zur Zeit als clean gilt!


Nach Steven Tylers Unfall diese Woche gab es vermehrt Gerüchte zu hören, dass der Aerosmith-Frontmann wieder ein Drogenproblem hat. Dies dementierte er am Donnerstag persönlich in der "Today Show" bei Matt Lauer. Angeblich litt er während seines Aufenthalts in Paraguay an Montezumas Rache, einer gefürchteten Magen-Darm-Krankheit, die letztendlich auch dazu geführt haben soll, dass er im Badezimmer unter der Dusche ohnmächtig wurde. "Ich bin einfach umgekippt und genau auf mein Gesicht gefallen. Als ich aufgewacht bin, lag ich immer noch unter dem Wasserstrahl und hatte keine Ahnung wo ich bin!"

Auf die Frage, was er von den Gerüchten hält, die besagen, dass es im Vollrausch passiert ist und er rückfällig geworden ist, antwortet der 63-jährige: "Das muss ich akzeptieren. Ich habe meine früheren Drogenprobleme publik gemacht, um dagegen anzukämpfen. Dass die Leute jetzt denken, ich wäre rückfällig geworden, ist ganz normal und natürlich. Es ärgert mich zwar, aber damit werde ich den Rest meines Lebens klar kommen müssen."

Anfang 2012 gehen Aerosmith wieder ins Studio um ihr neues Album aufzunehmen, das im Frühjahr auf den Markt kommt. Zudem wird Tyler in der elften Staffel von "American Idol" wieder als Juror zu sehen sein. Diese startet im Januar 2012 in den USA und ist das Gegenstück zu Deutschland sucht den Superstar.


Teilen:
Geh auf die Seite von: