Von Mark Read 0

Steven Seagal und seine Sex Sklavinnen


Der Schauspieler Steven Seagal wird derzeit mit schweren Vorwürfen seitens seiner Exangestellten und Model Kayden Nguyen konfrontiert. Diese wurde von Steven Seagal anfangs des Jahres als persönliche Assistentin eingestellt. Nun erhebt die „gefeuerte“ Assistentin vor Gericht in Los Angeles ziemlich krasse Vorwürfe gegen Seagal und erhebt Anklage wegen sexueller Belästigung gegen den Action- Star.

Das Gerichtsdokument wurde auf einer US Prominenten Webseite veröffentlich und rückt Steven Seagal in ein ziemlich unschönes Licht. Darin wird der Schauspieler als Sexsklavenhalter bezichtigt. Er soll die 23 jährige Exangestellte Kayden Nguyen, sowie zwei junge russische Frauen privat als seine persönlichen Sexsklavinnen gehalten haben. Die zwei russischen Sexopfer mussten dem Schauspieler in seiner privaten Villa in New Orleans sogar 24 Stunden an 7 Tagen die Woche sexuell zur Verfügung stehen. Laut der Exangestellten Kayden lockte Steven Seagal alle ahnungslosen Frauen unter dem Vorwand eines Angestelltenverhältnisses in eine regelrechte Sexfalle.

Das Model Kayden Nguyen hatte sich ihre Arbeit als persönliche Assistentin aber anders als Steven Seagal vorgestellt. Sie dachte nicht, dass Grabschen und Fummeln zu ihrem Aufgabengebiet zählt. So soll der Action- Star mehrmals seine gierigen Hände unter ihr T-Shirt geschoben und dabei ihre Brüste befummelt haben. Er soll ihr ebenfalls ohne Umschweife unter den Rock gefasst haben. Das Ganze ging so weit, dass er seine persönliche Assistentin dazu zwang illegale Medikamente einzunehmen, die sie in einen drogenähnlichen Zustand versetzte, um sie gefügig zu machen.

Am 28. Februar 2010 verließ Nguyen fluchtartig das Haus ihres Peinigers Seagal und damit ihren „Sex- Arbeitsplatz“. Sie fordert nun von ihm einen Schadensersatz von mindestens 1 Million US$ für ihre durch ihn erlittenen Qualen.

Gespannt werden wir diese skandalöse Story weiterverfolgen…


Teilen:
Geh auf die Seite von: