Von Mark Read 0
Ehrung für Jobs

Steve Jobs erhält posthum einen Grammy-Award

Im Oktober erlag Steve Jobs seinem langen Krebsleiden. Nun wird der Apple-Gründer posthum für sein Lebenswerk geehrt: Er erhält einen Grammy, den wichtigsten Musikpreis der Welt.


Mit dem Apple-Produkt iPod und dem Online-Musikstore iTunes habe Steve Jobs die Musikwelt nachhaltig verändert, begründete das "Recording Committee", das hinter der Grammy-Verleihung steht, seine Entscheidung. Die Verbreitung von Musik sei heute eine komplett andere als noch vor wenigen Jahren, und Jobs beziehungsweise der Apple-Konzern haben daran erheblichen Anteil.

Der iPod ist längst der beliebteste tragbare Musikplayer der Welt, und Millionen von Menschen kaufen ihre Musik lieber online bei iTunes als wie früher auf CD. Jobs war einer der ersten, der die Chancen des Internets für den Musikmarkt erkannt hat. Während die Musikindustrie lange Jahre über die rückläufigen Verkaufszahlen von CDs klagte und Musikdownloader vor Gericht zerrte, packte Jobs die Chance beim Schopf. Nicht zuletzt dank Jobs und seiner Ideen ist Apple heute längst der wertvollste Technik-Konzern der Welt.

Steve Jobs verstarb am 5. Oktober an den Folgen seines Leberkrebs-Leidens. Er wurde 56 Jahre alt. Die Grammy-Verleihung findet am 12. Februar 2012 in Los Angeles statt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: