Von Mark Read 0

Stéphanie von Monaco mag ihre Schwägerin in Spe


Während alle derzeit nach Großbritannien schauen und der großen Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton entgegenfiebern, gerät eine andere royale Hochzeit beinahe in Vergessenheit. Denn im Sommer werden sich Fürst Albert von Monaco und Charlene Wittstock ebenfalls das Ja- Wort geben. Nach der Hochzeit hat Monaco eine neue Fürstin.

Am 1. Juli wird sich das Paar im Standesamt das Ja- Wort geben. Nur im engsten Freundes- und Familientag. Einen Tag später findet dann die große Trauung statt. Anders als bei den anderen royalen Eheschließungen wird das Paar unter freiem Himmel im Garten getraut. Dies bestätigte mittlerweile ein Sprecher dem "People" Magazin. Charlene Wittstock wird an diesem Tag Fürstin und bekommt eine neue Familie dazu. Dass die 32- jährige herzlich willkommen in der royalen Familie ist, bekräftigte nun Prinzessin Stéphanie von Monaco der französischen Zeitung "Le Parisien".

„Ich könnte mir keine bessere Schwägerin vorstellen!“ wird Stépahnie von der Zeitung zitiert. Ein klares Statement von der kleinen Schwester von Fürst Albert. Weiter sagte die Prinzessin von Monaco, dass sie ihrem Bruder alles Glück wünsche und sich sehr für das Paar freue. Auf älteren Bilder sehen Stéphanie und Charlene aus, als seien sie bereits seit langem gute Freundinnen. Vielleicht sind sie es tatsächlich. Zumindest lassen die Worte von Charlenes Schwägerin in Spe diese Vermutung zu.

Die Vorbereitungen für die große royale Hochzeit laufen auf Hochtouren. Es werden circa 4000 Gäste erwartet. Über den Ablauf der Trauung konnte Prinzessin Stéphanie allerdings nichts sagen. Die 45- jährige ist in die Vorbereitungen nicht einbezogen, wie sie der französischen Zeitung erzählte. Auf die Feier freut sie sich selbstverständlich dennoch.

„Ich gehe nur hin und genieße die Zeremonie – diesen großen Moment des Glücks für mein Land, meinen Bruder und für alle Menschen in Monaco.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: