Von Nils Reschke 0
Schlag den Raab

Stefan Raab: Der „Raabinator“ schlägt mit Rekordausgabe zurück

Wer an der Torwand mit einem einzigen Schuss eineinhalb Millionen Euro verzockt, der kann einem eigentlich nur leid tun. Die Zuschauer, die sich zu mitternächtlichen Stunde wachhalten konnten, wurden Zeugen eines echten Dramas, das sich da bei „Schlag den Raab“ abgespielt hatte.


Dass zu späteren Stunde jeden Samstagabend im ZDF im Aktuellen Sportstudio auf die Torwand geschossen wird, ist längst zum Ritual geworden. Dass jetzt aber auch auf ProSieben eine Torwand herhalten muss, ist neu. In diesem Fall hatte die Torwand allerdings nur ein Loch in der Mitte, das wesentlich größer war. Und es ging nicht um die Ehre, sondern um stolze 1 Millionen Euro. Zumindest für Kandidat Alexander, der dem neuen Reichtum ganz nah war. Am Ende hatte er – wie so viele seiner Vorgänger – aber die Rechnung ohne den Moderator gemacht. Denn Stefan Raab behielt bei der 33. Ausgabe von „Schlag den Raab“ die besseren Nerven.

Der Tausendsassa von ProSieben trat als erster zum alles entscheidenden Schuss an, lupfte die Kugel mehr oder minder elegant ins überdimensionierte Loch der Torwand. Dann war der Zollhundeführer Alexander an der Reihe, nahm Anlauf – und schoss den Ball an die Kante des Lochs, von wo aus das runde Leder wieder heraussprang. Während Raab wie ein kleines Kind jubelnd und die Faust ballend durch das TV-Studio rannte, brach der Kandidat verzweifelt zusammen. Er war dem Geldsegen so nah gewesen, um dann doch bei einem einzigen Schuss zu scheitern. Schnell eilte deswegen auch der Moderator herbei, um Alexander zu trösten.

Der 72:48-Sieg im 15. und letzten Spiel der Show war gleichzeitig auch der 21. Triumph von Stefan Raab, der nach einer kleinen Durststrecke und zwei Niederlagen in der 30. und 31. Ausgabe seiner Show wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden hat. Als der tragische Schuss von Kandidat Alexander an der Kante des Torwand-Lochs landete, zeigte die Uhr bereits 2.05 an. Damit war die 33. Sendung von „Schlag den Raab“ auch die bislang längste in der Geschichte der beliebten Unterhaltungsshow. Folge Nummer 30, in der Gil die 1,5 Millionen Euro um 1.49 Uhr mit nach Hause nahm, wurde nochmal locker getoppt. Für Kandidat Alexander nahmen die 347 Minuten allerdings kein so glückliches Ende.


Teilen:
Geh auf die Seite von: