Von Mark Read 1
Raab wird 45 Jahre alt

Stefan Raab: Das TV-Multitalent feiert Geburtstag

Alles Gute, Stefan Raab! Deutschlands wohl bekanntester TV-Entertainer wird heute 45 Jahre alt. Nicht nur mit seinen Fernsehsendungen „TV Total“ und „Schlag den Raab“ feiert der Kölner Mega-Erfolge – er gilt auch als Mann hinter dem sensationellen Erfolg von Lena Meyer-Landrut. Eine kurze Würdigung.


Stefan Raab ist ein Mann, der genau weiß, was er will. Obwohl er zu den bekanntesten TV-Persönlichkeiten Deutschlands gehört, ist über sein Privatleben nur sehr wenig bekannt. Alles, was nicht seine öffentliche Person betrifft, schützt Raab strikt ab. Es ist lediglich bekannt, dass er mit seiner Lebensgefährtin zwei Töchter hat. Mit denen wird er heute seinen 45. Geburtstag feiern.

Schon früh entpuppte sich Raab als wahres Multitalent. In Köln geboren, absolvierte er nach dem Abitur eine Lehre zum Metzger im elterlichen Betrieb und studierte nebenbei Rechtswissenschaft in Köln und Bielefeld. Er zeigte jedoch schon früh eine Vorliebe für Musik und auch eine humoristische Ader. Beides vereinte er in seiner Medienkarriere, die etwa um 1990 begann.

Anfangs produzierte er Werbejingles für Fernsehen und Rundfunk, wurde dann Musikproduzent, etwa für Bürger Lars Dietrich. Im Dezember 1993 wurde er Moderator beim Musik- und Jugendsender VIVA. Fünf Jahre lang moderierte Raab dort mehrere Sendungen und entwickelte in dieser Zeit Ideen, die er wenig später erfolgreich bei „TV Total“ umsetzen sollte. Seit März 1999 läuft die Show mega-erfolgreich bei Pro7. Spätestens seitdem ist Raab ein absolutes Schwergewicht in der deutschen Fernsehlandschaft.

Parallel zu seinem Aufstieg im TV-Geschäft hat Raab an seiner Karriere als Musiker gebastelt. Seine größten Chart-Erfolge waren meist witzige Blödelsongs wie „Böörti Böörti Vogts“ (1994), „Hier kommt die Maus“ (1996) oder „Maschen-Draht-Zaun“ (1999).

Seine erste Teilnahme am Eurovision Song Contest erfolgte 1998 als Songschreiber für den legendären Guildo Horn („Guildo hat euch lieb“). Raab hatte seine Liebe für diesen Wettbewerb entdeckt. 2000 nahm er selbst teil und holte mit „Wadde hadde dudde da?“ einen respektablen fünften Platz. Drei Jahre später schickte er den von ihm entdeckten Max Mutzke ins Rennen, der mit der wundervollen Ballade „Can’t Wait Until Tonight“ Platz acht holte. Im Jahr 2010 wollte es Raab nun richtig wissen: In einer Fernsehshow castete er den „Star für Oslo“. Es gewann die damals 18-jährige Lena Meyer-Landrut, die im Mai letzten Jahres dann sensationell in Oslo den ersten Titel für Deutschland seit 1982 holte.

Raab hat den Spagat zwischen Blödel-TV und anspruchsvoller Unterhaltung geschafft. Mit seiner Sendung „Schlag den Raab“ lockt er regelmäßig ein Millionenpublikum vor die Kiste, wenn er sich mit einem Kandidaten in mehreren Herausforderungen misst.

Wir wünschen dem Entertainer alles Gute zum Geburtstag und hoffen, dass er uns auch weiterhin zum Lachen bringen wird!


Teilen:
Geh auf die Seite von: