Von Kati Pierson 0
Wegen eines Schärfe-Wettbewerbs

Stefan Mross konnte "Immer wieder sonntags" nicht zu Ende moderieren

Für Stefan Mross wurde es am Sonntagmorgen etwas zu scharf. Der Weltmeister im Scharfessen forderte Mross zu einem Wettkampf heraus. Doch das war für "Mrossi" zu scharf. Marc Pircher und Guido Cantz mussten die Sendung zu Ende moderieren.

Schrecksekunde für die Fans von Stefan Mross. Der Moderator konnte am heutigen Sonntag seine beliebte Fernsehsendung "Immer wieder sonntags" nicht zu Ende moderieren. Grund war kein Unwetter, sondern ein Wettbewerb in der Sendung.

Stefan Mross kann Sendung nicht abmoderieren

Ein Wettstreit im Essen von scharfen Gerichten sorgte am Sonntagmorgen bei "Immer wieder sonntags" für eine Moderatorenpanne. Kurz vor Ende der Sendung wurde Stefan Mross vom amtierenden Weltmeister zu einem "Schärfetest" herausgefordert. Dieser griff beherzt zur schärfsten Soße - ein Fehler!

Obwohl es sich hierbei um diverse handelsübliche Currywurstsaucen handelte, kam es in Kombination mit der drückenden Hitze in der Arena zu einer allergischen Überreaktion. Stefan Mross schnappte nach Luft und musste von der Bühne.

Entwarnung: Stefan Mross geht es wieder gut

Den Rest der Sendung konnte Stefan Mross nicht mehr moderieren. Der österreichische "Schlagerstar" Marc Pircher und "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz sprangen für den Kollegen ein. Diese Hilfsbereitschaft unter Kollegen ist mehr als nur vorbildlich.

Mit dieser Aktion verhalfen Pircher und Cantz dem Moderator, der von seinen Fans liebevoll "Mrossi" genannt wird - Zeit, sich zu erholen. Der smarte Bayer und Publikumsliebling ist inzwischen wieder wohlauf, wie der SWR mitteilte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: