Von Victoria Heider 0
Matt Damon meckert

Statt Spray Tanning:Matt Damon ist lieber käsig

Für eine Rolle leiden Stars manchmal Qualen. Abnehmen, Zunehmen, Haare abrasieren, etc... Doch Matt Damon musste eine Tortur der anderen Art durchmachen. Was er für seinen neuen Film erdulden musste lest ihr hier.


So kennen wir Hollywoodstar Matt Damon gar nicht. Eigentlich ist er immer locker, gut drauf und nimmt sich als Star nicht ganz so wichtig. Worüber er sich jetzt beschwert, kann man allerdings als Meckern auf ganz hohem Niveau bezeichnen. La, Di, Da, lieber Matt.

Während manche Stars mit ihren Körperverwandlungen für eine Rolle schon fast über sich hinauswachsen, meldete gala.de, dass es Matt nicht passte, für den Film "Behind the Candelabra" seine Kellerbräune vorübergehend aufzugeben.

"Behind the Candelabra" erzählt von der Beziehung zwischen Starpianist Wladziu Valentino Liberace und seinem  jüngeren Liebhaber Scott Thorson. Damon übernimmt  den Part des Scott Thorson an der Seite von Schauspiellegende Michael Douglas, welcher Liberace darstellt.

Da Matt einen schmucken jungen Burschen spielt und häufig in einer knappen Badehose zu sehen ist, verdonnerten die Filmemacher ihn zu einem gesunden Teint. Diesen bekam er durch Spay-Tanning-Behandlungen. Matt errinert sich, "Jeden Sonntagabend kam dieses Mädchen in mein Haus. Ich stand in meiner Garage und zog meine kurzen Boxershorts hoch bis in die Ar***spalte und sie sprühte mit dem Bräunungsspray". 

Wie seine Frau auf die Prozedur reagieren würde, machte ihm Sorgen. "Wir haben drei Geburten durchgemacht, wir waren im Schützengraben, es gibt keine Geheimnisse. Aber ich wünschte wirklich, sie hätte das nicht gesehen. Das war zuviel."

Matt Damon sollte sich mal entspannen. Die noble Blässe kommt bestimmt wieder und für eine Ehe gibt es wohl bedrohlicheres als Selbstbräuner.

Für mehr spannende Promineuigkeiten, könnt ihr unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: