Von Fabienne Claudinon 0
Das Ende für den „Musikantenstadl“?

„Stadlshow“ angeblich vor dem Aus: Erstes Statement vom ORF

Das neue Logo der Stadlshow

Das neue Logo der Stadlshow

(© Hofer / imago)

Eigentlich sollte die „Stadlshow“ neuen Wind in die Volksmusik-Szene bringen. Doch das verjüngte „Musikantenstadl“ musste heftige Kritik einstecken. Bei den Zuschauern kam die Neuauflage mit Francine Jordi und Alexander Mazza gar nicht gut an. Jetzt äußert sich zum ersten Mal der ORF, wie es mit der „Stadlshow“ weitergehen wird.

Die „Stadlshow“ legte keinen guten Start hin, mit schlechten Einschaltquoten konnte die neue Version des altbekannten „Musikantenstadl“ nicht überzeugen. Die Show sowie die beiden neuen Moderatoren, Francine Jordi (38) und Alexander Mazza (42), wurden heftig kritisiert. So kamen schnell die Gerüchte auf, dass das neue Konzept kurz vor dem Aus stehe. Jetzt äußert sich erstmals der ORF über ein mögliches Ende der „Stadlshow“. Wie „smago!“ berichtet, sagte der Sender: „Die Behauptung, dass intern schon eine Entscheidung gefallen ist, entspricht nicht den Tatsachen. Die Partnersender haben beschlossen, nach der Silvesterausgabe nochmals zu beraten und dann über die Zukunft der ‚Stadlshow‘ zu entscheiden.“

Wirklich zuversichtlich klingt das allerdings nicht! Doch der Sprecher des ORFs fügt hinzu: „Darüber hinaus ist festzuhalten: Hallen für ‚Stadlshows‘ 2016 sind in Österreich, Deutschland und der Schweiz bereits optioniert.“ Die Entscheidung wird also erst einmal auf das neue Jahr verlegt. Die Fans der „Stadlshow“ müssen sich also noch eine Weile gedulden bis sie erfahren, wie es mit dem TV-Format weitergehen wird.

Quiz icon
Frage 1 von 14

Schlager Quiz Wie heißt Andrea Bergs 2016 erschienenes Album?