Von Anja Dettner 0
„And the Oscar goes to Spotlight“

„Spotlight“ gewinnt den Oscar in der Kategorie Bester Film

„Spotlight“ wurde als Bester Film bei den Oscars ausgezeichnet

„Spotlight“ wurde als Bester Film bei den Oscars ausgezeichnet

(© Getty Images)

Gestern Abend (28. Februar) wurde zum 88. Mal der Oscar in Los Angeles verliehen. Dabei wurden die besten Filme sowie die talentiertesten Schauspieler geehrt. Den wichtigsten Oscar gewann das Missbrauchsdrama „Spotlight.“ Der Film beschäftigt sich mit einem heiklen Thema und konnte damit offenbar bei der Academy punkten.

Auf diese zauberhafte Nacht haben viele Stars und Fans hingefiebert: Die Oscars 2016! Die Highlights des Abends: Leonardo DiCaprio (41) gewinnt für seine Rolle in „The Revenant“ endlich den Oscar und „Spotlight“ kann sich den begehrten Preis in der wichtigsten Kategorie, Bester Film des Jahres, sichern. Das Werk von Regisseur Tom McCarthy (49) beleuchtete ein Skandalthema, das gerne vertuscht wird. 

Die Handlung von „Spotlight“

„Spotlight“ beruht auf einer wahren Begebenheit und handelt vom sexuellen Missbrauch von Kindern durch katholische Priester. Chefredakteur „Marty Baron" (Liev Schreiber) setzt sein Team auf die Recherchen dieses heiklen Themas an. Bei den Arbeiten finden „Michael Rezendes“ (Mark Ruffalo), „Sacha Pfeiffer“ (Rachel McAdams), „Matt Carrol“ (Brian D‘Arcy James) und „Walter ,Robby' Robinson" (Michael Keaton) heraus, dass viel mehr Priester als zu Beginn angenommen wurde, in die heikle Missbrauchsfälle verwickelt sind und das dahinter ein System steckt, das von ganz oben gesteuert wird.

Die Schauspieler des Oscar-Films

Das Missbrauchsdrama wurde von der Academy zum Besten Film des Jahres gewählt, Regisseur Tom McCarthy bekam außerdem einen Oscar in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch. Mark Ruffalo (48) und Rachel McAdams (37) waren zudem als Beste Nebendarsteller nominiert, gingen jedoch leer aus.

Oscars 2016: Die Gewinner des Abends!

Quiz icon
Frage 1 von 12

Oscar-Quiz In welcher Stadt findet die Oscar-Verleihung statt?