Von Nils Reschke 0
Confed Cup 2013

Spanische Fußballer feiern angeblich wilde Hotel-Party in Brasilien

Der amtierende Welt- und Europameister gilt als Saubermann des Fußballs. Doch angeblich haben es die Spanier beim Confed Cup ordentlich krachen lassen.


Beim Confederations Cup 2013 im fernen Brasilien läuft es für den amtierenden Welt- und Europameister Spanien wie geschnitten Brot. Drei Siege gab es in der Vorrunde, dazu den 10:0-Rekord gegen Tahiti. Im Halbfinale wartet am Donnerstag Italien zur Revanche. Es ist die Neuauflage des EM-Endspiels von 2012. Alles also in bester Ordnung? Nun ja, nicht ganz. Denn jetzt macht eine pikante Nachricht aus dem spanischen Lage die Runde.

Erst hieß es ja noch, dass Gerard Pique, Cesc Fabregas und Co. im Mannschaftshotel bestohlen und um mehr als tausend Euro erleichtert worden sollen sein. Das Seltsame daran war nur: Warum erstatteten die Iberer eigentlich keine Anzeige? Vielleicht, weil es gar kein Diebstahl war. Denn stattdessen sollen einige Spieler und ein Funktionär sich mit fünf zwielichtigen Damen zu einer zünftigen Partie Strip-Poker getroffen haben.

Hotelvideos sollen alles dokumentiert haben

Die ganze Geschichte wäre vielleicht nie ans Tageslicht gekommen, wenn nicht einer der Funktionäre geplaudert hätte. Antonio Bustillo, Kommunikationschef des spanischen Fußballverbandes, bestreitet weiterhin den Vorfall und stellt sich vor seine Mannschaft. Aber die Bilder, die im Hotel mit den Überwachungsvideos aufgenommen wurden, sprechen wohl eine andere Sprache. Was da wohl Shakira zu sagen wird, sollte sie ihren Gerard Pique eventuell doch beim Strip-Poker sehen? Besser, man konzentriert sich auf Fußball. Donnerstag, gegen Italien.


Teilen:
Geh auf die Seite von: