Von Nils Reschke 0
EM 2012 Gruppe C

Spanien muss noch den Stolperstein Kroatien meistern

Das Team aus Irland stand zwar als erste Mannschaft fest, die bei der EM 2012 nicht das Viertelfinale erreichen wird. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine Gegenwehr mehr leisten wird. Im zweiten Match der Gruppe C will Kroatien jedoch nichts dem Zufall oder Defensivbollwerk der Iren überlassen.


Wenn Spanien heute Abend zum Abschluss der Gruppe C in der PGE Arena von Danzig auf Kroaten trifft, dann wird der amtierende Europameister sicherlich an zwei Mannschaften denken, die es bereits erwischt hat. Die Niederlande reisen ohne einen einzigen Punkt nach Hause. Russland hingegen zelebrierte beim 4:1 gegen Tschechien schönen Offensivfußball, wusste auch beim 1:1 gegen Polen vor allem in Sachen Kombinationsfußball zu gefallen – und spielt trotzdem bei dieser kuriosen EM 2012 in Polen und der Ukraine nicht mehr mit. Spanien sollte also auf der Hut sein, dass es nach einem der großen Titelaspiranten und einem Geheimfavoriten nicht auch die Iberer selbst erwischt, sollten die gegen Kroatien patzen.

Der große Held der Kroaten war bislang ein Legionär aus der Bundesliga. Mario Mandzukic krönte seine bisher tollen Leistungen bereits mit drei Treffern. Der Stürmer vom VfL Wolfsburg hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Nationalmannschaft. Und der strahlt enormes Selbstvertrauen aus, ganz so wie das komplette Team von Slaven Bilic. Natürlich sei Spanien eine große Mannschaft. „Aber die ist Italien auch. Wir haben bewiesen, dass wir mit den großen Mannschaften mithalten können“, meint Mandzukic, der mit seinem 1:1 gegen die Squadra Azzurra Kroatien einen Punkt rettete, der noch sehr wichtig sein könnte in dieser Gruppe.

Wie in den anderen Gruppen auch, und obwohl Irland bereits ausgeschieden ist, geht es in Gruppe C eng zu. Es droht das nächste mathematische Rechenspiel bei dieser Euro. Einfach ist die Rechnung noch, wenn Kroatien Spanien schlägt, oder aber die Italiener gegen Irland nicht über ein Remis hinauskommen. Dann ist Kroatien sicher weiter. Bei einem Remis indes müsste selbiges schon mindestens 2:2 enden, will man sicher weiterkommen. Bei einem 1:1 wie gegen Italien schon darf die Squadra Azzurra hingegen nur mit einem Tor Unterschied gewinnen oder 2:0. Ansonsten müsste sich Kroatien verabschieden. Von daher sagt auch Mario Mandzukic: „Wir werden nicht auf Unentschieden spielen, denn die Konstellation in dieser Gruppe ist kompliziert.“ Man will eben nichts dem Zufall überlassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: