Von Mark Read 0

Sonja Zietlow und ihr Horror-Haus


Zur Erinnerung. Noch nicht allzulang ist es her, da berichteten wir über die Hunde Pension von Sonja Zietlow. Die tierliebe Moderatorin hatte ein Haus in der Eiffel erstanden, um all den Vierbeinern, denen sie ein Heim bieten wollte, ein schönes Zuhause bieten zu können. Doch die Tierschützerin, die von Sonja eigens zur Pflege der herrenlosen Hunde eingestellt worden war, stellte sich trotz ihres guten Rufs und guter Zeugnisse als alles andere denn eine Tierfreundin heraus. Die Tiere wurden völlig verwahrlost und halb verhungert aufgefunden, viele der 70 Hunde, die es eigentlich besser haben sollten, starben in der Obhut der Pflegerin.

Doch das Haus, in dem Sonja Zietlow ihren Tieren ein himmlisches Zuhause bieten wollte, scheint nicht gerade ein paradiesischer Ort zu sein, denn die Geschichte des Hauses hätte vermutlich jedem Autor eines Horror Filmes als Stoff gereicht. In dem Haus fanden nämlich nicht nur die herrenlosen Hunde der Moderatorin den Tod. In der Geschichte des Hauses kam es zu Todesfällen, die fast reichen, das sich die Häärchen im Nacken aufstellen.

Schon vor 26 Jahren hatte eine junge Familie dort in eben jenem Haus ihre zweijährige Tochter durch einen Unfall verloren. Das kleine Mädchen war im von der Familie neu gebauten Swimmingpool ertrunken. Doch nicht nur das. Vier Jahre später war auch der Familienvater dort zu Tode gekommen. In seinem Wohnmobil auf dem Grundstück hatte er die Nacht verbringen wollen. Aus einer undichten Leitung austretendes Gas war dem Mann zum Verhängnis geworden und er erstickte.

Damit allerdings reißen die Vorfälle noch nicht ab. Auch der Vorbesitzer, der das Haus nach einem mysteriösen Brand renovieren wollte, erkrankte an Krebs. Nur wenige Wochen bevor das Haus in den Besitz von Sonja Zietlow überging, erschoss er sich, seine Frau und seinen Hund.

Hoffen wir, dass Sonja das Horror-Haus nun nicht auch noch zum Verhängnis wird, schlimmes genug hat sie ja schon damit erlebt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: