Von Jasmin Pospiech 2
Ist bereits über "Dickies" Tod hinweg

Sonja Zietlow spricht ganz abgeklärt über Dirk Bach

Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow war jahrelang eine der engsten Vertrauten des verstorbenen Comedian Dirk Bach. Nur drei Wochen nach seinem Tod wirkt sie bereits wieder gefasst, ja fast schon gleichgültig. Oder spielt sie das nur?


Ist sie etwa so schnell über den Tod ihres geliebten Kollegen hinweg?

Scheint zumindest so. Denn was Sonja Zietlow (44) nun am Rande einer Benefizveranstaltung des Senders Radio 7 in Ulm vor Journalisten zum Besten gab, erinnert kaum noch an ihre bewegenden Worte, die sie kurz nach Dirk Bachs (†51) Tod auf ihrer persönlichen Homepage veröffentlich hatte. Dort hielt sie eine herzergreifende Dankesrede über ihren "Das Dschungelcamp"-Kollegen, mit dem sie vor allem der bissige Humor verband und damit zahlreiche deutsche Zuschauer jahrelang vor den Bildschirm locken konnte. Sie schrieb darin, wie sehr sie ihn vermissen wird und dass nun für sie nichts mehr wie früher sein würde.

Doch die kurzhaarige Blondine wirkte auf dem Charity-Event, bei dem sie einen Preis für ihr soziales Projekt "Beschützerinstinkte" erhalten hatte, sehr abgeklärt. Sie erklärte nämlich den Reportern auf dem roten Teppich, dass sie Bachs Tod bereits überwunden hätte: „Man kann vergangene Dinge nicht ändern, man kann nur richtig damit umgehen, deswegen geht es mir gut.“ Und brachte dann das Thema schnell wieder auf den eigentlichen Zweck, weshalb sie sich eigentlich zusammengefunden hatten: „Ich weiß auch, dass Herr Bach meine Sache sehr sehr unterstützt hat, und deswegen weiß ich, dass wir hier das Richtige tun – und das steht ja auch hier im Vordergrund“.

Um vielleicht weiteren unangenehmen Fragen auszuweichen? Weil es sie innerlich doch noch zu sehr schmerzt und sie es nur nicht in der Öffentlichkeit zugeben möchte?


Teilen:
Geh auf die Seite von: