Von Kati Pierson 4
Wunder gibt es immer wieder

So war der "Ich find Schlager toll"-Fernsehgarten

Schlager sind in! Deshalb lässt Andrea "Kiwi" Kiewel jedes Jahr auf's neue die guten alten Schlager im Fernsehgarten erklingen. Dieses Jahr sorgten Karel Gott, Vicky Leandros, Lena Valaitis und die Schlagerqueen Peggy March für Stimmung auf dem Lerchenberg.


Schlager ist in und sorgte in dieser Woche endlich mal wieder für einen ansehbaren Fernsehgarten. Andrea "Kiwi" Kiewel hatte viele Schlagergrößen auf dem Lerchenberg in Mainz zu Gast und mit Guildo Horn einen musikalischen Co-Moderator.

Schlagergeschichte auf dem Lerchenberg

Auf dem Lerchenberg in Mainz präsentierte Kiwi Schlagergeschichte zum Anfassen. Für das Team des Fernsehgartens blieb die Zeit jedoch in den 60er und 70er Jahren stehen. Schlager ist zwar mehr als die 60er und 70er Jahre, aber da wir ein Wiedersehen mit vielen Künstlern feiern konnten, die man heute eher seltener im deutschen Fernsehen sieht, sei dem ZDF dies verziehen.

In Russland ist diese Band heute noch ein spitzen Act. In Japan belegten sie als einzige Band mit einem deutschen Titel Platz 1 der Charts. Die Rede ist von "Dshingis Khan" mit "Moskau" und dem "Dshingis Khan" heizten sie dem Publikum auf dem Lerchenberg ein.

Zweiter Star mit Seltenheitswert war heute Peggy March. In den USA ist die Sängerin immer noch ein Star. In Deutschland feierte sie mit den Titeln "Mit 17 hat man noch Träume", "Romeo und Julia" und "Memories of Heidelberg" riesige Erfolge. Ein Medley ihrer größten Hits präsentierte sie heute Vormittag.

Klassiker und Hits am laufenden Band

Bata Illic besang sein "Michael", Ireen Sheer verriet "Heut Abend hab Kopfweh", Vicky Leandros fuhr mit Theo nach Lodz und liebte das Leben. Karel Gott tanzt "Nie Bolero", wollte "Einmal um die ganze Welt" und schwärmte von "Biene Maja". Nino de Angelo war "Jenseits von Eden". Michael Holm wandelte "Barfuss im Regen". "Jose, der Straßenmusikant" begleitete Lena Valaitis. Guildo Horn schwärmte "Wunder gibt es immer wieder" und am Ende sang er noch "Dich zu lieben" von Roland Kaiser.


Teilen:
Geh auf die Seite von: