Von Sarah Zuther 0
Bescheiden und liebenswürdig

So war Andrea Bergs Kindheit

Andrea Berg – unser Stern am Schlagerhimmel. Sie hat das Herz am rechten Fleck. Ihre Karriere und das Familienleben laufen super. Doch Andrea betonte immer wieder, dass sie ohne ihre Familie kein Star geworden wäre. Wir blicken zurück, in Andrea Bergs Kindheit…

Andrea Berg stürmt die deutschen Album-Charts

Andrea Berg freut sich über großen Erfolg mit "Atlantis"

(© Getty Images)

Am kommenden Samstag wird Andrea Berg (47) zu Gunsten der "Ein Herz für Kinder“-Gala von BILD auftreten. Im Interview mit der BILD verriet sie, dass das Lächeln der Kinder für sie das beste Dankeschön der Welt sei.

Andrea Berg schätzt den "unschuldigen“ Charakter der Kinder

Der Schlagerstar hat großen Respekt vor den kleinen Menschen. Denn von Kindern könne man viel lernen, meint die Sängerin. "Wahrhaftigkeit! Ehrlichkeit! Dieses Bewusstsein, ohne Vorurteile und Berührungsängste auf andere zuzugehen. Kinder beflügeln unsere Fantasie. Sie leben noch ohne Tabus und unbegründete Ängste.“

Die Liebe ihrer Familie macht Andrea Berg stark

Für Andrea Berg waren als Kind ganz bestimmte Werte von großer Bedeutung. "Liebe zu spüren und weiterzugeben und Dankbarkeit. Nichts darf als selbstverständlich angenommen werden!“. Der starke Zusammenhalt der Familie, die gegenseitige Liebe und Wertschätzung, haben Andrea zu diesem Menschen gemacht, der sie heute ist.

Andreas Vater hat sie zu Demut und Bescheidenheit erzogen

Die Schlager-Queen ist ganz bescheiden aufgewachsen: "Mein Vater war Feuerwehrmann, der Chef im Haus, unser Beschützer. Er hat uns zu Demut und Bescheidenheit erzogen. Meine Mutter war meine engste Vertraute und ist es heute noch! In unserem Schrebergarten wuchs das Gemüse, das meine Mutter für uns kochte. Wir hatten nicht viel, waren aber sehr behütet.“

Die Familie gab ihr Halt

Auch heute hat sie noch ein super Verhältnis mit ihren Eltern. Derzeit lebt sie in einem drei-Generationen-Haus. Und beteuert immer wieder, dass sie ohne den Halt ihrer Familie heute nicht so erfolgreich wäre.

Andrea Berg hat ein integratives Kinderhaus gebaut

Andrea wollte ihr Glück mit anderen teilen und baute ein integratives Kinderhaus. "Familien mit schwer kranken oder behinderten Kindern haben die Möglichkeit, Kurzzeitpflege in Anspruch zu nehmen. Ich bin dankbar für mein Glück und möchte andere daran teilhaben lassen.“

Das ist eines der tollsten Charaktereigenschaften eines Menschen: Sich selbst für andere zurücknehmen, und trotzdem dankbar für alles zu sein!

Was findet ihr an Andrea Berg am tollsten? Was würdet ihr Andrea sagen, wenn ihr sie persönlich treffen könntet?


Teilen:
Geh auf die Seite von: