Von Nils Reschke 0
Null gewinnt

So schlägt sich Dieter Nuhr als Quizmaster bei "Null gewinnt"

Freitag, Vorabendprogramm in der ARD: Der eine oder andere Zuschauer mag sich verwundert die Augen gerieben haben. Nein, weniger deswegen, weil da ein neues Quiz auf Sendung gegangen ist. Sondern vielmehr, weil der Quizmaster niemand anderes als einer der bekanntesten und wohl auch besten Kabarettisten unseres Landes durch das Programm führte: Dieter Nuhr.


Dieter Nuhr moderierte am Freitagabend das neue Quiz „Null gewinnt“ in der ARD. Oder wie er es zu Beginn der Show selbst formulierte: „Das Quiz, in dem die Null im Vordergrund steht, was man direkt am Moderator erkennt.“ Wie aber lief das neue Quiz mit Nuhr, das einen ganz interessanten, frischen, neuen Ansatz lieferte? Wir haben uns Folge zwei genauer angeschaut. Die Antwort: Ordentlich. Wenngleich Dieter Nuhr gerne ein wenig bissiger hätte moderieren dürfen. Auch sein Sidekick, Ralph Caspers, so etwas wie der „Klugscheißer“ vom Dienst, hätte gerne noch ein wenig amüsanter sein dürfen. Aber so bleibt wenigstens noch etwas Luft nach oben. Denn es kommt bei den Antworten der drei Kandidaten-Paare nicht darauf an, die meisten, sondern eben die wenigsten Punkte zu kassieren.

Ein Beispiel: Gefragt wurden im Vorfeld 300 Personen nach Feldern auf dem Monopoly-Spielfeld. Ute und Nicole antworteten mit dem „Rathausplatz“. Die Antwort war nicht nur goldrichtig, sondern keiner, also null der befragten Menschen hat dieses Feld genannt. Und weil das so war, gab es sogar noch einen Bonus von 1.000 Euro obendrauf. Bei einer falschen Antwort gibt es dagegen volle 100 Punkte. Im zweiten Durchgang wurden sieben Antworten vorgegeben, wovon eine „Null-Antwort“ ebenso dabei war wie zwei falsche Antworten. Es galt also, die richtigen zu finden. Amy Winehouse beispielsweise hatte 2012 einen Echo posthum erhalten. Diese Antwort wusste keiner der Befragten, deswegen gab es null Punkte und 1.000 Euro. Am Ende der ersten Runde flog dann das Kandidaten-Paar mit den meisten Zählern raus. Bejon und Sebastian kamen trotz zweier „Nuller“, wofür sie immerhin 2.000 Euro kassierten, mit 221 Punkten insgesamt nicht weiter.

Der große Spannungseffekt der kleinen, aber feinen Quizshow existiert immer dann, wenn eine Hunderter-Skala gen Null wandert – oder aber eben nicht. In der zweiten Runde folgte ein K.o.-Spiel zwischen den beiden Kandidaten-Paaren. Wer in drei von maximal fünf Duelle weniger Punkte als das Konkurrenz-Paar erreichte, zog ins Finale ein. Der Durchmarsch von Ute und Nicole aus Rostock ging mit 3:0 weiter. Im Finale mussten sie sich für eine von drei Kategorien entscheiden – und sie wählten „Deutsche Filme“. Die Aufgabe: Drei Versuche, um eine Nuller-Antwort zu finden. Und zwar: Welcher deutscher Film oder deutsche Co-Produktion lockte ab 1968 mehr als drei Millionen Zuschauer ins Kino? Gelingt das, gibt es 10.000 Euro. Ute und Nicoles erste Antwort: „Paul und Paula“ – und tatsächlich lagen sie damit goldrichtig! Die zweite Ausgabe von „Null gewinnt“ endete mit 11.000 Euro für das Kandidaten-Paar. Und zu einem taugt das neue Quiz in jedem Fall: Man kann bestens mitraten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: