Von Mariam Fall 0
Erste Sanktionen

Skandal-Boxer Dereck Chisora für unbestimmte Zeit gesperrt

Jetzt wird es ernst für Skandal-Boxer Dereck Chisora: Nach seiner Schlägerei mit Landsmann David Haye auf der Münchener Pressekonferenz wurden jetzt erste Sanktionen verhängt. Dabei kommt Chisora nicht ganz so glimpflich davon ...


Nach der heftigen Auseinandersetzung mit David Haye wurde Dereck Chisora Medienberichten zufolge nun für unbestimmte Zeit vom Weltverband WBC gesperrt. Zudem droht dem Briten eine Geldstrafe in bisher noch unbekannter Höhe.

Am 14. März muss sich Chisora bei einer Anhörung vor dem britschen Profiboxverband stellen. Auch können zusätzlich noch weitere scharfe Sanktionen verhängt werden. "Es ist damit zu rechnen, dass Chisora auch da gesperrt wird. Ich gehe von einer Sperre von neun bis zwölf Monaten aus. Und ohne Lizenz kann man nicht boxen" zitiert die Süddeutsche Zeitung Klitschko-Manager Bönte.

Nach dem WM-Kampf im Schwergewicht gegen Vitali Klitschko in der Münchener Olympiahalle kam es in der anschließenden Pressekonferenz zwischen Chisora und seinem Landsmann und Ex-Weltmeister David Haye zu einer Prügelei. Nach einem heftigen Verbalaustauch flogen bald die Fäuste. Zwar entschuldigte sich Chisora für den Vorfall kurz darauf, allerdings war zu diesem Zeitpunkt bereits mit ernsten Konsequenzen zu rechnen.

Der vorläufige Ausschluss durch den Weltverband WBC bedeutet aber nicht unbedingt das endgültige Karriereraus für den Briten und auch nicht zwangsläufig eine Pause für längere Zeit. Denn es besteht durchaus noch die Möglichkeit für einen anderen Boxverband wie beispielsweise WBO(World Boxing Organization), WBA (World Boxing Association) oder IBF (International Boxing Federation) zu kämpfen. Ein Wiedersehen im Ring mit Gegner Haye könnte also - rein theoretisch zumindest - durchaus noch stattfinden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: