Von Mariam Fall 0
Späte Reue!

Skandal-Boxer Dereck Chisora entschuldigt sich

Nach der dramatischen Prügelei zwischen den Boxern Dereck Chisora und David Haye auf der Pressekonferenz in München scheinen sich die Wogen etwas zu glätten. In einer Erkärung entschuldigte sich Chisora nun für sein Verhalten, und auch Haye gibt sich äußerst reumütig.


Nach der Prügelei mit Ex-Schwergewichtsweltmeister David Haye nach dem Kampf gegen Vitali Klitschko am vergangenen Samstag zeigt sich Chisora reuevoll. Er bedauere die Vorfälle von "ganzem Herzen", ließ der Boxer bekannt werden.

Laut ORF.at heißt es in seiner Entschuldigung: „Mein Verhalten war unentschuldbar, obwohl hinter den Kulissen viele Dinge abgelaufen sind, die meine Frustration zum Überlaufen gebracht haben. Aber das Entscheidende ist, dass ich meine Familie, mein Team und den Sport im Stich gelassen und enttäuscht habe“ . 

Weiter wird der Boxer zitiert: „Ich sehe ein, dass mein Verhalten absolut unprofessionell war - ob mit oder ohne Provokation. Jetzt, da ich wieder einen klaren Kopf habe, kann ich nur sagen, dass ich die Vorfälle wirklich bedaure und zutiefst beschämt bin“.

Auch Haye äußerte sich zu den Vorfällen und zeigte sich vor allem kooperativ für die nun anstehenden Ermittlungen:

"Ich werde die Boxverbände bereitwillig bei jeder Untersuchung unterstützen, die sie einleiten“. Da er nach der Prügelei bereits abgereist war, konnte er zu den Vorfällen noch nicht direkt befragt werden. Weiterhin sagte er laut ORF.at: "Ich weiß, dass ich kein Engel bin. Ich habe kein Problem damit, Boxen durch harte Worte populärer zu machen. Aber so einen Aufruhr habe ich noch nie erlebt".

Zwar sind nun erste ruhigere Tönen zu hören, allerdings drohen beiden noch immer ernsthafte Konsequenzen. Was nun geschieht und ob Sanktionen verhängt werden, bleibt abzuwarten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: