Von Mark Read 1
Engler muss schweigen

Singverbot für Hartmut Engler - "Pur" müssen Konzerte verschieben

Seit über 30 Jahren gibt es mittlerweile die Band Pur, und die Schwaben zählen zu der erfolgreichsten Deutschen Bands aller Zeiten. Doch immer mal wieder gibt es Premieren: So muss die Band jetzt zum ersten Mal Konzerte verlegen. Der Grund: Sänger Hartmut Engler hat Singverbot bekommen.


Am heutigen Mittwochabend hätten Pur eigentlich zur Vorpremiere ihrer großen "Schein & Sein"-Tour in Halle/Westfalen auftreten sollen. Doch das Konzert muss verschoben werden, denn: Sänger Hartmut Engler darf nicht auf die Bühne. Die Ärzte der Uniklinik Münster haben dem 51-Jährigen striktes Singverbot erteilt. Engler leidet an einer Stimmbandreizung.

"Wir bedauern diese Diagnose sehr. Aber die Gesundheit des Sängers hat absolute Priorität", entschuldigt sich Bandmanager Uli Roth bei den Pur-Fans. Engler selbst hofft, dass es nicht allzu lange dauert, bis er wieder loslegen kann: "Ich gehe davon aus, dass die vom Arzt verordnete Singpause von einigen Tagen zur vollständigen Genesung führen wird."

Nicht nur der Auftritt in Halle, sondern auch die geplanten Konzerte in der Dortmunder Westfalenhalle (15./16. Februar) sowie in Bremen (17. Februar) müssen verschoben werden. Somit wird jetzt der 20. Februar (Hannover, TUI-Arena) als Tourstart angepeilt. Im März sollen die ausgefallenen Konzerte nachgeholt werden. Alle Tickets behalten bis dahin ihre Gültigkeit.


Teilen:
Geh auf die Seite von: