Von Anita Lienerth 0
Sendung mit Francine Jordi und Alexander Mazza

„Silvester-Stadlshow“ konnte sich gute Quoten sichern

Francine Jordi Alexander Mazza "Silvester-Stadlshow"

Francine Jordi und Alexander Mazza präsentierten die "Silvester-Stadlshow"

(© Hofer / imago)

Nachdem das verjüngte „Musikantenstadl“ mit den neuen Moderatoren Francine Jordi und Alexander Mazza als „Stadlshow“ im Herbt nicht gerade punkten konnte, stiegen die Zuschauerzahlen bei der Silvesterausgabe nun deutlich in die Höhe.

Im Herbst wurde zum ersten Mal das „Musikantenstadl“ neuaufgelegt. Mit den Moderatoren Francine Jordi (38) und Alexander Mazza (43) soll die neue „Stadlshow“ auch ein jüngeres Publikum ansprechen. Doch der erhoffte Erfolg blieb bei der ersten Ausgabe aus und die Show konnte sich nur niedrige Einschaltquoten sichern. Am 31. Dezember wurde nun die Silvesterausgabe der „Stadlshow“ ausgestrahlt und diese Quoten können sich nun endlich sehen lassen - Die Zuschauerzahlen sind im Vergleich zur letzten Sendung deutlich gestiegen. 

Bessere Quoten für „Stadlshow“

Wie „DWDL“ berichtet, schalteten rund 2,81 Millionen Menschen ein, um mit der „Silvester-Stadlshow“ das neue Jahr einzuläuten. Das entspricht rund 13 Prozent Marktanteil: Ein Wert, mit dem die Macher durchaus zufrieden sein können. Im Vergleich zum letzten Jahr muss die Sendung aber dennoch einen Rückgang der Zuschauerzahlen verbuchen. So schalteten 2014 knapp vier Millionen Zuschauer ein, um das „Silvesterstadl“ mit Andy Borg (55) zu sehen. Somit kann das neue Konzept immer noch nicht mit dem ehemaligen „Musikantenstadl“ mithalten. Aufgrund der schlechten Quoten machten sich bereits Gerüchte breit, dass die „Stadlshow“ wieder abgesetzt werden soll. Der ORF hat dieses Gerücht bislang allerdings dementiert.  

Aus und vorbei! Die emotionalsten TV-Absetzungen 2016

 
Quiz icon
Frage 1 von 14

Schlager Quiz Wie heißt Andrea Bergs 2016 erschienenes Album?