Von Jasmin Freiberg 0
Eine Märchenfigur im heutigen Zeitalter

Sidecut-Schneewittchen und die sieben Hipster

Jeder kennt die bezaubernde und rührende Geschichte von Schneewittchen und ihren sieben kleinwüchsigen Weggefährten. Die Haare so schwarz wie Ebenholz, die Lippen so rot wie Blut und die Haut, so weiß wie der Schnee. Doch aufgewacht ihr Romantiker, hier kommt das wahre Leben. In diesem laufen uns allerhand Figuren der Kategorie 'Hipster' über den Weg und in diesem würde auch eine Märchenfigur keine Ausnahme bilden. Aber seht selbst – eine etwas andere Fashion-Kolumne.

Es war einmal ein süßes Mädchen mit nur einer behaarten Kopfseite. Dieses wohnte hinter den sieben Berghainen bei den sieben Hipstern. Jeden Morgen ging es zu 'Star-Money' und holte sich ihren Milchschaum mit Espresso-Schuss (keinen stinknormalen Kaffee, wie alle!) in einem Becherchen. Nie wieder würde sie auf die Idee kommen, den Kaffee-To-Go-Becher des einen Hipsters zu nutzen. Sonst müsste sie sich wieder ein tadelndes "Wer hat aus meinem Becherchen getrunken?" anhören. Auch das Slackline-Verbot, das ihr, nach ihrer dreisten Aktion verordnet wurde, hatte ihr damals sehr zugesetzt. Das konnte sie nicht noch einmal riskieren. 

Schneewittchen ist Individualistin!

Eines schönen Tages, Schneewittchen arbeitete gerade eifrig an ihrem Blog über Eulen-Ohrringe, klingelte es an der Tür. Skeptisch öffnete sie dem unerwarteten Besuch die Tür. Doch alsbald Schneewittchen den Jutebeutel und den schwarzen Hut der Frau erblickte, schwand all ihr Misstrauen. "Die Frau hat Geschmack", dachte sie sich und wunderte sich gleichzeitig, dass noch jemand anderes ihren individuellen Kleidungsstil verfolgt. Nachdem sie ihre Hornbrille zurecht gerückt hatte, konnte sie der gut gekleideten Frau endlich unter die Augen treten.

Wie kann man da 'Nein' sagen?

"Hallo mein hübsches Mädchen, ich habe hier etwas für dich", eröffnete die Frau das Gespräch, "Wie findest du diesen Schal? Der ist selbstgestrickt, vom Flohmarkt, also Second Hand, in unauffälligen Schlammtönen gehalten und ist so lang, dass man ihn tragen und gleichzeitig damit die Stadt säubern kann!!" Da konnte unser Schneewittchen unmöglich widerstehen und legte sich sogleich glücklich das seltene Exemplar um den Hals. Dann ging alles sehr schnell. Wie durch Magie zog sich die grobmaschig gestrickte Wolle so fest um ihren Hals, dass ihr der Atem stockte. Als erstes fielen Hornbrille und Schnurrbart-Kette zu Boden. Dann folgte mit einem lauten, ächzenden Geräusch, begleitet vom schallenden Gelächter der Frau, unser Schneewittchen. Als der Side-Cut-Kopf aufschlug, war die Frau auch schon verschwunden.

Die Rettung naht im V-Ausschnitt

Die sieben Hipster trafen kurz darauf nichtsahnend ein. Als sie das blau angelaufene Schneewittchen erblickten, gefror ihnen der Dreitagebart. Sogar die Neonfarben wichen vor lauter Schreck aus ihren engen Röhrenjeans. Da sie dachten, das hübsche Mädchen sei von ihnen gegangen, nahmen sie trauernd die Strickmützen vom Kopf und fingen lauthals zu weinen an. Unter Tränen sangen sie gerade "Wake Me Up" von Avicii, als plötzlich ein Geräusch erklang. Der Nachbar öffnete die Pforten und stand plötzlich im V-Ausschnitt-Shirt am Tatort. Heroisch handelte er sofort, in dem er Schneewittchen aus den Klauen des Öko-Schals befreite. Doch sie atmete nicht. Wie aus Reflex presste er sogleich seinen vom Schnauzbart ummantelten Mund auf den ihren. Und dann geschah das Wunder: Schneewittchen öffnete die dezent ungeschminkten Augen! Zur Feier der Wiederauferstehung und wie an jedem anderen Tag auch wurde sogleich die Flasche eines koffeinhaltiges Erfrischungsgetränkes geköpft und der gute Bio-Wodka hinzugegeben. Und so feierten und lebten sie glücklich, bis sie sich wieder über den Kapitalismus aufregten.

Und die Moral von der Geschichte?

Wenn es sogar Märchenfiguren nicht schaffen, dem Hipster-Dasein zu widerstehen, dann brauchen wir uns nicht wundern, wenn sich dem auch Normalsterbliche nicht entziehen können. Dem individuellen Modetrend können nur die wenigsten entkommen. Das sind dann aber auch wahren Individualisten!


Teilen:
Geh auf die Seite von: