Von Mark Read 0

Shia LaBeouf: Hat er die Ehe von Megan Fox zerstört?


Derzeit ist Shia LaBeouf unterwegs und promotet fleissig den neusten Teil der "Transformers"-Reihe. Eine Begebenheit der ersten beiden Teile nutze Shia wohl für seine Promozwecke aus und gab bekannt, dass er eine Affäre mit Megan Fox gehabt habe.

Keiner glaubte wirklich daran oder hatte zumindest Zweifel, dass das der Wahrheit entsprach. Jedoch bestätigte nach einiger Zeit Megan Fox die Geschichte. Man fragte sich jedoch, was Megans Mann dazu sagte, den sie zu dem Zeitpunkt datete. Zwar hatten die beiden eine Beziehungspause zur Zeit der Affäre, jedoch kann man sich nur zu gut vorstellen, dass Megan Fox's Nun-Ehemann nicht gerade Freudensprünge machte. Wie das Ok Magazine nun berichtete, entspricht diese Vorstellung auch der Realität.

 

Eine Quelle hatte dem Magazin verraten:  "Megan weint die ganze Zeit und entschuldigt sich unentwegt bei Brian - obwohl sie technisch gesehen eigentlich nichts falsches getan hat, da die beiden gerade eine Pause machten. Die beiden sind so sauer auf Shia." Das kann man nun bewerten wie man will. Man könnte auch sagen, dass es zwar nicht toll von Shia war, die Geschichte derart breit zu treten, jedoch gehören zu einer Affäre immer zwei. Und nur weil Shia LaBeouf die Geschichte für sich behält, hat die Affäre trotzdem stattgefunden. Die Wahrheit kommt also irgendwann immer heraus. Wenn sie es nun so bereut, hätte sich Megan Fox das Ganze vielleicht etwas früher überlegen müssen. Was man Shia jedoch anlasten kann, ist die Art und Weise und zu welchen Zwecken er die Geschichte an die Öffentlichkeit brachte. Zu guter letzt, da Megan Fox nach ihrem Ausscheiden bei Transformers zwar über fast jeden am Set herzog, über Shia jedoch kein einziges böses Wort verlor. Das ist wohl Hollywood und in dem Moment war sich wohl Shia selbst der Nächste und hat den Schaden den er anrichtet, hingenommen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: