Von Mark Read 0
Offenes Interview über Suchtprobleme

Sharon Osbourne: "Ozzy und ich sind wie Brot und Butter"

Als Gast in einer britischen TV-Talkshow sprach Sharon Osbourne offen über den Drogen-Rückfall ihres Rocker-Gatten Ozzy und wie ihre Beziehung diesen Rückschlag verkraften konnte.

Sharon Osbourne spricht über Ozzys Suchtprobleme

Krisenerprobt: Rocker-Gattin Sharon Osbourne

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Seit mittlerweile 31 Jahren sind Sharon (31) und Ozzy Osbourne (64) verheiratet. Zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit war der selbsternannte "Prince of Darkness" schwer Alkohol- und Drogenabhängig, schaffte es aber dank Sharon, seine Sucht zu überwinden.

Zu Beginn des Jahres erlitt Ozzy, der momentan mit seiner Band Black Sabbath ein triumphales Comeback feiert, einen Rückfall. Die Folge war, dass es in der Ehe der Osbournes gewaltig kriselte. Sharon zog sogar aus dem gemeinsamen Haus aus.

Sharon: "Das schwerste, was ich je tun musste"

Doch wer so viel mitgemacht und überlebt hat wie Sharon und Ozzy, übersteht auch eine solche Krise. Auch wenn es zunächst nicht danach aussah.

Als Sharon mitbekam, dass ihr Ozzy in betrunkenem Zustand Auto fuhr, verkaufte sie sämtlicher seiner fahrbaren Untersätze. Als das nichts half, zog sie schließlich aus. "Das war das schwerste, was ich je tun musste", sagte die 61-Jährige in der "Graham Norton Show". "Aber ich wusste, dass es, wenn ich geblieben wäre, genau so weiter gegangen wäre".

Der Trennungs-Schock war schließlich der Rettungsanker. Am Ende konnte die Rock-Ikone mit Hilfe eines Entzugsprogrammes den Drogen ein zweites Mal entkommen, und das Ehepaar ist glücklich wie eh und je.

"Ozzy sagt, dass wir wie Brot und Butter sind", so Sharon. "Wir passen so perfekt zusammen, als wären wir eins. Wir sind ein Team."


Teilen:
Geh auf die Seite von: