Von Stephanie Neuberger 0
Keine 100 Millionen

Shakira wehrt sich gegen Klage vom Ex

Shakira wurde unlängst von ihrem Ex verklagt. Dieser verlangt 100 Millionen Dollar von der Sängerin. Antonio de la Rua behauptet der Manager der Sängerin gewesen zu sein und dass sie ihr Vermögen ihm verdankt. Doch jetzt wehrt sich Shakira und erklärt, dass die Aussagen ihres Exfreundes falsch seien.


Shakira wird von ihrem Ex verklagt. Unglaubliche 100 Millionen Dollar verlangt Antonio de la Rua von seiner berühmten Exfreundin. Bei der Begründung für sein Millionenverlangen gab Antonio an, dass er jahrelang der Manager der Sängerin gewesen sei. In dieser Zeit hätte Shakira durch Touren mehrere 10 Milionen Dollar verdient und einen lukrativen Plattendeal unterschrieben. Diese Erfolge schreibt sich ihr Ex zu und ist der Meinung, dass ihm daher das geforderte Geld zu steht.

Die Sängerin möchte dies nicht akzeptieren. Sie wehrt sich gegen die Aussagen und erklärte in Dokumenten, die TMZ vorliegen, dass Antonio de la Rua keinesfalls ihr Manager war. Er haben sie lediglich ab und an beraten. Einen Vertrag zwischen ihnen gab es aber nicht. Shakira gibt weiter an, dass sie beim Kennenlernen ihres Exfreundes bereits berühmt war und einen Karriere hatte. Ein Gericht muss nun entscheiden, wer von beiden die Wahrheit sagt und ob die Sängerin möglicherweise wirklich 100 Millionen Dollar zahlen muss.

Shakira und ihr Ex waren rund 11 Jahre ein Paar. 2011 lernte die Musikerin dann Fußballer Gerard Piqué kennen und lieben. Die beiden haben mittlerweile sogar einen Sohn.


Teilen:
Geh auf die Seite von: