Von Nils Reschke 0
Erstes „echtes“ Baby-Foto

Shakira und ihre zwei Engel: So sieht Sohn Milan aus

Sind sie nicht goldig? Ja, Gerard Pique auch. Die Rolle des stolzen Papas steht ihm gut. Vor allem aber natürlich Milan, der kleine Sohn von Shakira.


Shakira, die rassige Sängerin aus Kolumbien und ihr Gerard Pique, der geniale Fußballer aus Katalonien: Die zwei Stars sind nun wirklich ein Traumpaar. Und irgendwie scheint es ja auch niemanden zu stören, dass Shakira dabei sogar exakt zehn Jahre älter ist als der Spieler vom FC Barcelona. Beide feierten am vergangenen Samstag ihren Geburtstag gemeinsam, nachdem sie sich vor zwei Wochen schon über die Geburt ihres kleinen Sohnes Milan freuen durfte. Bilder gab es von dem Sohnemann bislang noch keine, wenn man einmal von kleinen Babyfüßchen absieht – bis jetzt.

Denn Shakira und Gerard Pique brachen jetzt ihr „Schweigen“ und veröffentlichten nun auf dem sozialen Netzwerk Facebook zum ersten Mal ein Bild, auf dem wir Milan sogar in die Augen schauen dürfen. Wenn der kleine Knirps sie nicht friedlich geschlossen hätte.

Papa Gerard gibt ihm dabei liebevoll ein Küsschen auf die Wange und platzt fast vor Stolz. Sängerin Shakira schrieb nicht weniger stolz darunter: „Ein Bild von meinen zwei Engeln.“ Da dauerte es natürlich nicht lange, bis das Foto vom kleinen Milan und dem stolzen Papa Gerard Pique binnen weniger Stunden Hunderttausende von „Likes“ von Fans der Sängerin gesammelt hatte.

Auf Twitter hatte der Fußballer vom FC Barcelona bereits zwei Tage nach der Geburt ein erstes Bild von Milan veröffentlicht, allerdings waren damals nur seine kleinen Babyschuhe mit seinem Namen als Stickerei zu sehen.

Shakira hatte ihren Sohn am 22. Januar per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Kurz zuvor hatte sich das Paar bereits einen Scherz erlaubt und die ganze Welt an der Nase herumgeführt, als sie öffentlich geschrieben hatten, sie seien bereits Eltern geworden. Damals handelte es sich allerdings nur um eine Art spanischen Aprilscherz. Wenn der Frühling ins Land zieht, will Shakira übrigens wieder die Arbeit aufnehmen und dann in der Jury von der US-amerikanischen Ausgabe von „The Voice“ sitzen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: