Von Vanessa Rusert 0
Dakota Johnson und Jamie Dornan räumen ab

„Shades of Grey“ bekommt fünf Mal die Goldene Himbeere 2016

Das berühmte "Shades of Grey"-Paar Jamie Dornan und Dakota Johnson

Das berühmte "Shades of Grey"-Paar Jamie Dornan und Dakota Johnson

(© snapshot / imago)

Die Meinungen über die Verfilmung der SM-Liebesgeschichte „Shades of Grey“ gingen im letzten Jahr drastisch weit auseinander. Die Kritiker sollten recht behalten: Einen Tag vor der Oscar-Verleihung wurde gestern Abend die Goldene Himbeere, der wohl bekannteste Negativpreis der Welt, verliehen - „Shades of Grey“ räumte fünf goldene Früchtchen ab.

„And the Oscar goes to…“ heißt es in Hollywood erst heute Abend – Einen Tag vor der großen Oscar-Verleihung, am 27. Februar, wurde erst noch die Goldene Himbeere, der wohl bekannteste Negativpreis der Welt, verliehen. In diesem Jahr zeichnete sich vor allem die SM-Liebesgeschichte „Shades of Grey“ als besonderer Favorit für das goldene Früchtchen ab. Der Erotikstreifen, der Valentinstag 2015 in die Kinos kam, wurde ganze sechs Mal nominiert. Fünf Goldene Himbeeren räumte der „Shades of Grey“-Cast gestern Abend dann tatsächlich ab. Autsch!

„Shades of Grey“ räumt ab…

Zum einen bekam der etwas andere Liebesfilm in der Kategorie Schlechtester Film einen solchen Preis ab. Jamie Dornan (33) alias „Christian Grey“ bekam die Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechtester Hauptdarsteller – Dakota Johnson (26) aka „Anastasia Steel“ wurde als Schlechteste Hauptdarstellerin mit dem gefürchteten Award ausgezeichnet. Außerdem bekamen die beiden einen Preis für das Schlimmste Leinwand-Paar. Schließlich räumte „Shades of Grey“ noch einen Preis in der Kategorie Schlechtestes Drehbuch ab. Von den insgesamt fünf Goldenen Himbeeren lässt sich der Cast rund um Jamie und Dakota aber nicht einschüchtern: Die Dreharbeiten für die Fortsetzung des Erotikstreifens haben bereits begonnen.

Weitere „Gewinner“ des Abends

Doch auch andere Schauspieler durften sich über eine Goldene Himbeere „freuen“. Josh Trank wurde als Schlechtester Regisseur ausgezeichnet. „Fantastic Four“ räumte in der Kategorie Schlimmstes Sequel ab. Kaley Cuoco (30) wurde für ihre Rolle in „Die Trauzeugen AG“ und „Alvin und die Chipmunks: Road Chip“ als Schlechteste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Ebenso wie Eddie Redmayne: Der 34-Jährige bekam einen Preis als Schlechtester Nebendarsteller für seine Rolle in „Jupiter Ascending“.

Goldene Himbeere: Das sind die schlechtesten Filme aller Zeiten

Quiz icon
Frage 1 von 15

"Shades of Grey" Quiz Wahr oder falsch? Die Roman-Trilogie ist schon über 30 Jahre alt!