Von Mark Read 0
Ärztepfusch bei Cora

"Sexy Cora" starb offenbar durch einen Ärztefehler

Im Januar 2011 verstarb die bekannte Porno-Darstellerin "Sexy Cora" alias Carolin Wosnitza. Offenbar wurden bei der Brust-Operation von Sexy Cora gleich mehrere Behandlungsfehler begangen, wie ein Gutachten jetzt feststellte.


Wie "Bild" berichtet, liegt das Gutachten der Rechtsmedizin Hamburg über die Umstände des tragischen Todes der damals 23-jährigen "Sexy Cora" vor. Die Pornodarstellerin und Teilnehmerin der zehnten Big-Brother-Staffel, bürgerlich Carolin Wosnitza, war am 20. Januar 2011 an den Folgen eines Herzstillstandes gestorben. Dieser hatte zu einer Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff geführt. Ursächlich für den Herzstillstand während einer Brust-Operation, der bereits fünften der jungen Frau, sei ein Beatmungsfehler der Anästhesistin gewesen. Auch die nachfolgenden Wiederbelebungsversuche sollen nicht fehlerfrei durchgeführt worden sein.

Die junge Frau verstarb kurz darauf.

Den derzeit beteiligten Ärzten steht es nun frei, sich zu dem Gutachten zu äußern und Stellung zu beziehen. Das weitere Vorgehen, etwa ob Anklage erhoben wird, liegt bei der Staatsanwaltschaft.

Carolin Wosnitza, geb. Ebert, begann nach ihrem Realschulabschluss zunächst eine Ausbildung zur Krankenschwester, welche sie jedoch gesundheitsbedingt abbrechen musste. Sie wechselte in die Pornoszene, präsentiere sich im Internet, drehte eigene Filme. trat im Fernsehen auf und machte Werbung. 2006 heiratete sie Tim Wosnitza, welcher später ihr Manager wurde und ihr auch die erste von fünf Brust-Operationen finanzierte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: