Von Anita Lienerth 0
DSDS-Sieger vor Gericht

Severino Seeger: Heftige Reaktion seiner Mutter auf seine Straftaten

DSDS-Sieger 2015: Severino Seeger

Severino Seeger im Promipool-Interview

(© Getty Images)

Für Severino Seeger war es in den vergangenen Wochen nicht einfach. Nach seinem Sieg bei DSDS musste sich der Sänger vor Gericht wegen Betrugs verantworten. Doch wie nahm Severinos Umfeld und vor allem seine Mutter die Nachricht von den kriminellen Machenschaften auf?

Severino Seeger (28) wurde erst im Mai bei DSDS zu Deutschlands neuem Superstar gekürt. Doch nach dem Sieg ging es für Severinos Karriere alles andere als steil bergauf. Am 2. Juni musste er sich vor Gericht behaupten und sich seiner kriminellen Vergangenheit stellen - immerhin hat der Sänger zahlreiche alte Damen um ihr Geld gebracht! Severino erzählte im Promipool-Interview, dass er den Gerichtstermin als Chance sehen würde, um mit seinem alten Leben abzuschließen und in ein neues Leben zu starten. Das Urteil des Gerichts: Severino erhielt ein Jahr und neun Monate auf Bewährung.

Mutter enttäuscht von Severino

Severinos Mutter war von seinen Taten alles andere als begeistert. Im „Bild“-Interview erzählt der DSDS-Sieger: „Sie hat schrecklich mit mir geschimpft. Ich habe sie noch nie so sauer gesehen, aber auch noch nie so traurig und enttäuscht.“ Dennoch stehe seine Mutter hinter ihm und versuche ihn zu unterstützen, wo es nur geht. Die negativen Schlagzeilen nach Severinos Sieg waren eine Belastung für die ganze Familie, dennoch hält Severions Familie fest zusammen. Erst vor Kurzem erlebte Severino einen weiteren Rückschlag, den er nun erst einmal verarbeiten muss: Er wurde von bislang unbekannten Tätern ausgeraubt.

Quiz icon
Frage 1 von 12

DSDS Quiz Wie hieß das DSDS-Siegerlied 2015?