Von Andrea Hornsteiner 0
Action & Sciene-Fiction

Serienstart auf VOX: Traumquoten für "Arrow"

Der Sender VOX startete am vergangenen Montagabend die neue Serie "Arrow". Das Format, das eine Mischung aus Action und Sciene-Fiction ist, konnte überraschenderweise den Senderschnitt erheblich anheben. Wie erfolgreich die neue US-Serie ist und wie viele Zuschauer einschalteten, verraten wir euch hier.

Eigentlich setzte der Sender VOX bislang am Montagabend nur auf amerikanische Krimiserien. Doch nun traute man sich, die neue Serie "Arrow" vorzustellen - und das mit Erfolg.

"Arrow" schafft einen unglaublichen Start

Am vergangenen Montagabend startete die neue Action-Serie "Arrow". Die Einschaltquote der ersten Folge fiel mehr als überzeugend aus. Insgesamt verfolgten 2,79 Millionen Menschen das neue Format. Dies entspricht einem Marktanteil von umgerechnet 8,8 Prozent des Gesamtpublikums.

Betrachtet man dies in der werberelevanten Zielgruppe, dann war der Start um noch so einiges erfolgreicher. Denn 14,2 Prozent bei 1,71 Millionen schalteten ein, so dass "Arrow" zu dieser Zeit das meist gesehenste Format war.

Nach der neuen Serie zeigte VOX wie gewohnt zwei ihrer alt bekannten Krimiserien: "CSI: New York" und "Life". 1,37 bzw. 0,88 Millionen schauten zu, was 6,5 Prozent und 6,6 Prozent Marktanteil entsprachen.

"Robin Hood" der Gegenwart

Schauspieler Stephen Amell (32) spielt den moderenen "Robin Hood" Oliver Queen, der vor fünf Jahren einen Schiffbruch erlebte. Er strandete auf einer Insel und musste mit Pfeil und Bogen ums Überleben kämpfen. Mittlerweile ist er zurück in "Starling City" und wird mit der Tatsache konfronitert, dass nichts mehr so ist, wie es mal war.

"Arrow" wird immer Montags um 20:15 auf Vox ausgestrahlt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: