Von Stephanie Neuberger 0
Schmerzmittel-Sucht

Serienstar Alex O'Loughlin in Entzugsklinik

Alex O'Loughlin hat sich laut seinem Sprecher in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Grund ist seine Abhängigkeit von Schmerzmitteln. Der Schauspieler ist aus Serien wie "Moonlight" und "Hawaii Five-O" bekannt.


Wieder ein Hollywood-Schauspieler, der sich in eine Entzugsklinik begibt, um clean zu werden. Wie "Entertainment Weekly" berichtet, hat sich Alex O'Loughlin freiwillig in eine Klinik einweisen lassen, um seine Sucht nach Schmerzmitteln behandeln zu lassen. Mittlerweile hat auch sein Sprecher den Klinikaufenthalt bestätigt. Der Schauspieler zog sich vor einiger Zeit eine Schulterverletzung zu. Dafür wurden ihm Schmerzmittel verschrieben. Leider entwickelte sich daraus eine Sucht, gegen die Alex nun kämpfen möchte.

Noch bevor die aktuelle Staffel von "Hawaii Five-O", in der Alex O'Loughlin einen Cop spielt, abgedreht ist, hat sich der Schauspieler in die Entzugsklinik begeben. Allerdings wird seine Abwesenheit die Produktion der Serie nicht weiter stören. So soll Alex O'Loughlin in nur einer Folge der Staffel fehlen. Angeblich sei sowieso eine Dreh- und Produktionspause vorgesehen gewesen, sodass der Entzug des Serienstars kein größeres Problem darstellt. Nachdem der Schauspieler aus dem Entzug zurückkehrt, sollen die Dreharbeiten zur neuen Staffel fortgesetzt werden.

Das gesamte Team begrüßt den Entschluss von Alex O'Loughlin, seine Medikamentensucht behandeln zu lassen. Seine Kollegen und die Produzenten wünschen dem Schauspieler alles Gute. "Wir respektieren und unterstützen die Entscheidung von Alex", heißt es in einem öffentlichen Statement vom Sender CBS: "Alle bei CBS und von "Hawaii Five-O" wünschen ihm alles Gute und wir freuen uns schon auf seine Rückkehr."

Bevor Alex O'Loughlin die Rolle in "Hawaii Five-O" spielte, verkörperte er in der Serie "Moonlight" einen Vampir. Wie lange der Schauspieler im Entzug bleiben wird, ist offiziell nicht bekannt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: