Von Mariam Fall 0
Formel 1

Sebastian Vettel ohne Punkte nach Reifenschaden in Malaysia!

Am Wochende lief beim Grand Prix in Malysia so einiges schief. Zumindest aus der Sicht von Weltmeister Sebastian Vettel. Nach einer Kollision mit dem HRT-Rennwagen des Inders Karthikeyan ging Vettel dieses Mal leer aus....


Beim dritten Grand Prix der Saison in Malaysia kam es zu einigen Überraschungen. Neben einem unerwarteten Sieg des Spaniers Fernando Alonso (Ferrari) schafften es auch Sergio Perez (Sauber) und Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) auf den zweiten und dritten Platz auf das Podest. Sebastian Vettel hingegegen hatte es aus der Bahn geworfen.

In der achten Runde kam es zu einer Kollision zwischen dem amtierenden Weltmeister aus Deutschland und dem Wagen seines indischen Kollegen Narain Karthikeyan. Mit einem zerfetzten Reifen als Folge reichte es am Ende anstelle einer vierten Position nur für Platz 11. Vettel ging also dieses mal leer aus.

Sichtlich genervt über den Vorfall, äußerte sich der Doppelweltmeister:  "Im echten Leben gibt es eben ein paar Gurken, die auf der Strecke fahren" Weiter sagte er: "Das ist extrem frustrierend. Ein vierter Platz wäre noch zufriedenstellend gewesen, aber so springt gar nix dabei raus".

Karthikeyan jedoch verteidigte sich:

"Ich ließ alle vorbei, weil ich blaue Flaggen gesehen und eine entsprechende Funknachricht gekriegt hatte. Dann kam ich auf die weiße Linie, die noch immer feucht war. Ich bekam viel durchdrehende Räder bei meinen Slicks und musste vom Randstein wieder zurück auf die Strecke. Leider befand er sich dort. Ich konnte nichts machen".  /em>zitiert Spiegel.de den jungen Inder. Karthikeyans Verhalten zog aber trotzdem Konsequenzen nach sich. Nachträglich wurde der Rennfahrer mit einer 20-Sekunden-Strafe sanktioniert und fiel somit von Platz 21 auf Platz 22. Mit insgesamt 18 Punkten liegt Vettel in der Gesamplatzierung derzeit an sechster Stelle. So weit unten war er seit über eineinhalb Jahren nicht mehr.


Teilen:
Geh auf die Seite von: