Von Nils Reschke 0
BVB gegen Real Madrid

Schon wieder Real Madrid? Watzke und der BVB nehmen's mit Humor

Borussia Dortmund löste das Ticket fürs Halbfinale in buchstäblich letzter Sekunde. Jetzt wartet im Halbfinale Real Madrid – schon wieder. Was sagen die Schwarz-Gelben zum happigen Halbfinal-Los?


Wenn man einmal vom dramatischen Rückspiel gegen den FC Malaga absieht, so sind von den bisherigen Auftritten von Borussia Dortmund in der diesjährigen Spielzeit in der Champions League vor allem die Duelle gegen Real Madrid in Erinnerung geblieben. Jetzt geht es wieder gegen die Königlichen mit Cristiano Ronaldo, Coach Jose Mourinho und Co. Dieses Mal allerdings im Halbfinale.

Dumm nur, dass Borussia Dortmund zunächst im heimischen Signal-Iduna-Park antreten muss, das Rückspiel dann im Santiago Bernabeu ausgetragen wird. Oder, Herr Watzke? „Das Heimrecht ist nicht entscheidend, im Viertelfinale ist je zwei Mal die Mannschaft weiter gekommen, die im Hin- und im Rückspiel Heimrecht hatte“, meint der Geschäftsführer der Schwarz-Gelben, der das vor dem Viertelfinale gegen Malaga allerdings noch ganz anders gesehen hatte.

Hans-Joachim Watzke weiter: „Ich glaube nicht, dass Madrid Angst haben wird. Real wird Respekt haben, das haben wir auch. Wir wollten gerne einen internationalen Gegner. Insofern tut es mir leid, dass der Wunsch von Uli Hoeneß, auf uns, den schwächsten Gegner, zu treffen, nicht hingehauen hat“, gab es noch einen Giftpfeil Richtung München gratis dazu. Watzke: „Wir können viel gewinnen, aber nichts mehr verlieren in diesem Halbfinale.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: