Von Steffen Trunk 0
Prinz Felipe wird heute König

Schon gewusst?! 10 Fakten über die Krönung von Felipe von Spanien

In wenigen Stunden ist es soweit, dann wird aus Kronprinz Felipe der neue König von Spanien. Nach der Abdankung seines Vaters Juan Carlos wird zukünftig er als Monarch über Spanien herrschen und hoffentlich wieder für positive Stimmung im Land sorgen. Promipool hat zehn Fakten über die Proklamation gesammelt, die nur wenige vorher gewusst haben.

Spaniens neuer König Prinz Felipe

Prinz Felipe, Prinzessin Leonor und Prinzessin Sofia

(© Cristin Garcia Rodero / imago)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Es wird emotional! König Juan Carlos von Spanien (76) hat abgedankt und übergibt das Zepter an seinen Sohn Prinz Felipe (46).

Der Ablauf der Proklamation steht längst fest, doch so manchen Fakt habt ihr sicherlich noch nicht gewusst.

1. Der bisherige König Juan Carlos wird bei der Proklamation von Felipe nicht dabei sein. Sein Sohn soll „allein im Mittelpunkt stehen“, so eine offizielle Erklärung des Königs.

2. Juan Carlos verliert wohl seine politische Immunität. Er könnte jetzt sogar vor Gericht landen und angeklagt werden. Außerdem ist unklar, wie Juan Carlos zukünftig heißen wird.

3. Anders als in Großbritannien wird Felipe nach der Krönung nicht als königliche Hoheit angesprochen. Lediglich als Majestät will er gerufen werden.

4. Prinzessin Letizia von Spanien war vor der Hochzeit mit Felipe eine Bürgerliche. Dennoch wird auch sie nach der Proklamation den Titel Königin tragen.

5. Zur Proklamation werden keine ausländischen Monarchen eingeladen. Damit verzichtet das spanische Königshaus auf eine pompöse Krönung. Doch es folgt noch eine heilige Messe, zu der dann offenbar alle europäischen Königshäuser eingeladen werden. Das Datum steht aber noch nicht fest.

6. Felipe trägt keine Krone und kein Zepter. Dies ist typisch in der spanischen Proklamationsgeschichte. Lediglich einen Eid auf die Verfassung des Landes wird der 46-Jährige sprechen.

7. Felipe zieht mit seiner Familie nicht in den spanischen Palast (Palacio Real). Der frühere Wohnsitz des Königs dient nur noch repräsentativen Zwecken. Der zukünftige Monarch wohnt auch weiterhin im eigenen Palast auf dem Gelände des Zarzuela-Palastes.

8. Felipes Schwester Cristina (49) gilt als schwarzes Schaf der spanischen Königsfamilie und wird der Proklamation nicht beiwohnen dürfen. Zusammen mit ihrem Mann war sie in eine Finanzaffäre verwickelt.

9. Heute gilt in Madrid erhöhte Terror-Gefahr. Die dritte von vier Alarmstufen wird laut spanischem Innenministerium verhängt. Auch der Flugverkehr wird eingeschränkt.

10. Das Innenministerium möchte nicht, dass Felipe mit einer offenen Limousine durch die Straßen fährt, doch der zukünftige König möchte wegen des persönlicheren Kontakts zur Bevölkerung an dieser Tradition festhalten. Wir sind gespannt, ob er sich durchsetzen wird.

Klickt euch hier durch die Bildergalerie des spanischen Königshauses.


Teilen:
Geh auf die Seite von: