Von Sarah Zuther 0
Die Serie kommt gut an

"Schmiede 21": Super Quoten für neue Ermittler-Sendung

Gestern startete die neue Ermittler-Sendung "Schmiede 21“ auf RTL II. Um 17 Uhr lief die jüngere Version von "Niedrig & Kuhnt“ mit recht guten Einschaltquoten an! Mit 7,8 Prozent Marktanteil und ca. 0,55 Millionen Zuschauern kann sich die neue Skript-Dokumentation sehen lassen. In der ersten Folge ging es um ein Mädchen mit Drogenproblemen.

15 Folgen der neuen Ermittler-Sendung "Schmiede 21“ werden in den nächsten Tagen von RTL II ausprobiert, danach entscheidet die Produktionsfirma filmpool, die auch auch "Berlin – Tag & Nacht" und "Köln 50667" fabriziert, ob 2014 eine größere Episodenanzahl gedreht werden soll oder nicht.

"Schmiede 21“ hatte einen guten Start mit 7,8 Prozent Einschaltquoten

Doch der Start von "Schmiede 21“ verlief schon einmal recht zufriedenstellend. Die deutlich jüngere Version von "Niedrig & Kuhnt“ erreichte zum Start für Senderverhältnisse gute 7,8 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Das ist deutlich mehr als die "X-Diaries“ zuletzt auf dem Sendeplatz um 17.05 Uhr auf die Beine brachten.

Was ist "Schmiede 21“?

In dieser Reality-Show geht um kriminelle Jugendliche, die von der jungen Sonderheit "Schmiede 21" betreut werden. Diese besteht aus fünf Männern und zwei Frauen, die keine Uniform tragen und sich laut der Programminformation "wie selbstverständlich im Kreis der Jugendlichen bewegen".

Die erste Folge von "Schmiede 21“ kam bei den Zuschauern gut an

In der ersten Folge ging es um ein Mädchen, das in einem Nachtclub durch eine Überdosis zusammenbricht. Die Ermittlungen führen das Team tief in die Drogenszene. Dort ermittelt die Einheit 'undercover' und versucht, den Drahtzieher zu fassen. 0,55 Millionen Zuschauer sahen sich die erste Folge an!

"Schmiede 21" läuft immer Montag bis Freitag um 17:00 Uhr bei RTL II


Teilen:
Geh auf die Seite von: