Von Nils Reschke 0
40. Ausgabe

Schlag den Raab mit einer Millionen Euro im Jackpot

Steigt der Jackpot auf 1,5 Millionen Euro an oder kann ein Kandidat am Samstag den Raab tatsächlich schlagen und in der 40. Ausgabe der Unterhaltungsshow eine Millionen Euro gewinnen?


Stefan Raab ist bestens vorbereitet und natürlich wie immer top motiviert. Denn „Schlag den Raab“, die beliebte Unterhaltungsshow auf ProSieben feiert am Samstag ihre nun schon 40. Ausgabe. Dann liegt eine Millionen Euro im Jackpot, die einer der vorgestellten Kandidaten gewinnen kann. Es gibt da nur ein klitzekleines Problem: Stefan Raab dürfte etwas dagegen haben. Die erste Show im Jahr 2013 jedenfalls gewann der Raabinator bereits. Björn Schmitz, ein 37-jähriger Sportwissenschaftler, hatte kaum eine Chance. Nach 14 Runden und einem Endstand von 73:32 war Schluss mit lustig.

Bis halb zwei Uhr in der Nacht hatten sich die beiden Rivalen im Januar mit allen Mitteln bekämpft. Am Ende hatte wieder einmal der Kölner Entertainer die Nase vorn. Am bisherigen Rekord allerdings wurde dabei nicht gerüttelt. Denn die 33. Ausgabe von „Schlag den Raab“ dauerte damals sogar bis 2.05 Uhr. Am kürzesten mussten sich die TV-Zuschauer übrigens bei der ersten Ausgabe gedulden, bis eine Entscheidung gefallen war: Sie dauerte nur bis 0.01 Uhr. Seinerzeit hatte die Unternehmerin Esther Frericks keine Chance und verlor gegen Raab deutlich mit 21:70. Sie war eine von fünf Frauen, die bislang in 39 Ausgaben von den Zuschauern ins Rennen geschickt wurde. Gewonnen hat keine von ihnen.

Am bittersten traf es dabei wohl die 25-jährige Medizinstudentin Ria Sabay, die in der 25. Ausgabe von „Schlag den Raab“ glatt und ohne einen eigenen Punkt nach elf Runden mit 0:66 unterging. Selbes passierte in Episode 32 dem Bundeswehrsoldaten Oliver Wallkötter, der ebenso 0:66 verlor. Mit diesem Triumph startete Stefan Raab damals eine einmalige Siegesserie und erhöhte den Jackpot bis zur bisherigen Rekordsumme von 3,5 Millionen Euro. Die räumte schließlich im Dezember vergangenen Jahres der 27-jährige Landwirt Bernd Stadelmann ab. Raab wird natürlich alles daran setzten, Samstagabend nicht zu verlieren und den Jackpot wieder in ähnliche Höhen zu treiben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: