Von Nils Reschke 0
WM-Qualifikation

Scheitert Louis van Gaal mit Holland wieder in der WM-Qualifikation?

Es ist mittlerweile fast auf den Tag genau elf Jahre her, als in deutschen Landen ein Gassenhauer die Runde machte: „Ohne Holland fahr´n wir zur WM!“ Für Oranje war es ein Trauma, nicht bei den Titelkämpfen 2002 in Japan und Südkorea dabei sein zu dürfen und zuschauen zu müssen. Die ersten Pessimisten erinnern sich daran.


Damals nämlich hieß der Bondscoach an der Seitenlinie Louis van Gaal, der später ja auch als „Feierbiest“ des FC Bayern München für Furore sorgte. 2000 hatte van Gaal als Nationaltrainer der Niederlande angeheuert. Jener denkwürdige 1. September 2001 bedeutete sein Aus als Nationaltrainer. Denn Jason McAteer hatte die Lansdowne Road zu einem Tollhaus verwandelt. Irland besiegte die Niederlande mit 1:0, und Oranje musste zu Hause bleiben. Noch während des Spiels wurden die Holländer mit Häme überschüttet. Der irische Reporter kommentierte das Tor so: „Es waren Höllenqualen an diesem Nachmittag. Und hier ist jetzt der Ausgang!“

Louis van Gaal nützte es wenig, dass die Niederlande ihre letzten zwei Qualifikationsspiele gegen Estland und Andorra sicher gewannen. Das wollte kein Mensch in Holland mehr sehen. Van Gaal scheuchten sie vom Hof. Dick Advocaat übernahm das Ruder, später dann Marco van Basten und Bert van Marjwijk. Doch bei der Euro 2012 verloren die Niederlande in der „Todesgruppe C“ alle drei Gruppenspiele und flogen sang- und klanglos aus dem Turnier. Man erinnerte sich an Louis van Gaal und seine harte Hand. Jetzt bekommt der ehemalige Bayern-Trainer als Bondscoach seine zweite Chance.

Er soll die Niederlande in der Gruppe D erfolgreich durch die WM-Qualifikation direkt nach Brasilien führen. So lautet der Plan. Der Auftakt freilich sah anders aus, denn zum Einstand verloren die Niederlande in Brüssel in einem ersten Testspiel 2:4 gegen den Nachbarn aus Belgien. Schon wieder steht van Gaal unter Druck, obwohl die WM-Quali noch nicht einmal gewonnen hat. Zum Auftakt erwartet Holland die Türkei. Stolpersteine könnten ebenfalls noch Rumänien oder Ungarn sein. Estland schaffte immerhin bei der EM-Quali den Einzug in die Play-offs. Andorra sollte keine große Hürde sein. Man darf also gespannt sein, ob am Ende einer langen WM-Qualifikation aus Louis van Gaal wieder das „Feierbiest“ wird. Oder aber ob sich deutsche Fans an den alten Gassenhauer erinnern...


Teilen:
Geh auf die Seite von: