Von Nils Reschke 0
DFB-Pokal

Schalke und Düsseldorf raus! Heute zittern Borussia Dortmund und der VfB Stuttgart

Dass der Cup immer wieder seine eigenen Gesetze schreibt, hat er bereits am Dienstagabend beim ersten Teil des Achtelfinales im DFB-Pokal bewiesen.


Denn Schalkes neuer Trainer Jens Keller, der für Huub Stevens das Amt in Gelsenkirchen übernommen hatte, konnte die Talfahrt der Königsblauen auch nicht stoppen. Also verlor der S04 gegen eines der Teams der Stunde, den Mainzern vom 1. FSV, verdient mit 2:1. Ebenso gelang es dem Sportclub aus Freiburg, seinen Höhenflug fortzusetzen. Der Drittligist Karlsruher SC wehrte sich zwar nach besten Kräften, zog dann aber doch mit 0:1 den Kürzeren und kassierte nach zehn Pflichtspielsiegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage.

Der FC Bayern München steht ebenfalls im Viertelfinale. Wie schon in der Bundesliga gewannen die Bayern auch im Pokal beim FC Augsburg mit 2:0. Franck Ribery sah dabei zwar eine heiß diskutierte Rote Karte, doch die Hausherren konnten dies nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Ganz souverän und abgebrüht zogen die Mannen von Trainer Jupp Heynckes in die nächste Runde ein. Zuschauen muss dann Bundesligist Fortuna Düsseldorf, der zu spüren bekam wie es ist, wenn der Underdog über sich hinauswächst. Drittligist Kickers Offenbach, zuletzt in einer sportlichen Krise, schaffte den Befreiungsschlag und damit das, was dem KSC gegen Freiburg verwehrt blieb. Die Kickers schlugen den Bundesligisten überraschend mit 2:0 und stehen damit als einziger Drittligist in der Runde der letzten acht Mannschaften.

Ein Zweitligist wird den Offenbachern heute Abend noch folgen, denn in Bochum stehen sich der VfL und die Löwen von 1860 München gegenüber. Also ist auch noch immer ein Münchner Derby im Viertelfinale möglich. Das wäre doch was! Olaf Thon zieht die Lose übrigens heute im Anschluss an das Livespiel im Free-TV, das da lautet: Borussia Dortmund gegen Hannover 96. Der BVB will noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren, um als Titelverteidiger weiterzukommen. Im zweiten reinen Duell zweier Bundesligisten empfängt der VfL Wolfsburg das Team von Bayer Leverkusen. Kurioserweise feierten die Wölfe ihren bislang einzigen Bundesligasieg ausgerechnet gegen Bayer 04. Und der VfB Stuttgart will sich gegen den Zweitligisten vom 1. FC Köln keine Blöße geben. Schaffen die Domstädter vielleicht die nächste Überraschung? Es bleibt also auch heute Abend spannend im DFB-Pokal.


Teilen:
Geh auf die Seite von: