Von Stephanie Neuberger 0
Noch nicht überwunden

Scarlett Johansson: Die Scheidung von Ryan Reynolds war der Horror

Die Ehe von Ryan Reynolds und Scarlett Johansson hielt nicht einmal drei Jahre. Im Sommer 2011 folgte die Scheidung. Auch wenn Scarlett heute wieder verliebt ist, hat sie die Scheidung noch nicht ganz überwunden.


Scarlett Johansson und Ryan Reynolds behielten Details über ihre Beziehung immer für sich. Nur eins teilten sie der Öffentlichkeit mit- ihre Trennung. Im Dezember 2010 wurde das Eheaus bekannt. Sieben Monate später war das frühere Paar offiziell geschieden. Auch wenn Scarlett über ihr Privatleben meist schweigt, spricht sie nun mit der amerikanischen "Vogue" über die schlimme Zeit der Trennung.

Dass ihre Ehe jemals scheitern würde, hätte die 27-jährige nie geglaubt. Die Scheidung sei der "Horror" gewesen und hätte ihr Leben vollkommen durcheinander gebracht. "Es war der Horror. Es war niederschmetternd. Es wirft dich um. Du denkst, dass dein Leben in eine bestimmte Richtung geht, und dann funktioniert es aus verschiedenen Gründen nicht. Ich hätte niemals gedacht, dass ich so etwas einmal tun würde. Und es gibt keinen Weg, das zu steuern. Niemand kann dir die richtige Antwort geben. Es ist niemals das, was du hören willst.“ Die Scheidung einzureichen und damit einen endgültigen Schlussstrich unter die Beziehung zu setzen, sei die einsamste Sache gewesen, die sie je gemacht habe.

Auch wenn Scarlett Johansson seit ein paar Monaten mit dem Werbefachmann Nate Naylor liiert ist, hat sie die Scheidung bis heute nicht überwunden, wie sie selbst zugibt. "Ich habe es noch nicht komplett hinter mir gelassen. Aber es wird besser. Doch es ist noch vorhanden. Du hast deinen besten Freund nicht mehr um dich, das ist seltsam.“

Ryan Reynolds soll seit einiger Zeit mit dem "Gossip Girl" Blake Lively zusammen sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: