Von Nils Reschke 0
EM 2012 Nachschlag

Sami Khedira und drei weitere DFB-Kicker in der Top-Elf der EM

Es ist zu guter Tradition geworden, dass die UEFA nach ihrem größten Turnier auch die besten Kicker ehrt, die daran teilgenommen haben. Das war auch nach der 14. Fußball-EM, die 2012 bekanntlich in Polen und der Ukraine stattfand, nicht anders.


Bildquelle: Ian Walton/Getty Images via image.net

Wer waren die Besten? Dieses Geheimnis lüftete die UEFA nach der Europameisterschaft. Der König von Europa ist natürlich ein Spanier. Andres Iniesta vom FC Barcelona wurde als bester Spieler des EM-Turniers ausgezeichnet. Und in der Mannschaft der Euro zählen nicht weniger als gleich neun seiner Kollegen zum 23-köpfigen Aufgebot. Das ist mal eine Ansage! Damit wurde die UEFA auch dem Rekord der Furia Roja gerecht. Noch nie hatte zuvor in der Geschichte der EM ein Team seinen Titel verteidigt.

16 Teams waren an den Start gegangen bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine. 31 Partien wurden dabei absolviert – und die UEFA-Verantwortlichen haben bei jeder einzelnen ganz genau hingeschaut, um dann den Top-Kader dieser Euro zu nominieren. „Die Spieler in dem Kader haben während des gesamten Turniers ihre Spuren hinterlassen“, begründete Andy Roxburgh, Technischer Direktor der UEFA, die Nominierungen. Mit Manuel, Philipp Lahm, Mesut Özil und natürlich Sami Khedira, Deutschlands besten Kicker während des Turniers, haben auch vier DFB-Kicker den Weg in diese Elite-Elf gefunden.

Die Mannschaft der Europameisterschaft 2012

Torhüter

Gianluigi Buffon (Italien), Iker Casillas (Spanien), Manuel Neuer (Deutschland).

Abwehr

Gerard Pique (Spanien), Fabio Coentrao (Portugal), Philipp Lahm (Deutschland), Pepe (Portugal), Sergio Ramos (Spanien), Jordi Alba (Spanien).

Mittelfeld

Daniele de Rossi (Italien), Steven Gerrard (England), Xavi Hernandez (Spanien), Andrés Iniesta (Spanien), Sami Khedira (Deutschland), Sergio Busquets (Spanien), Mesut Özil (Deutschland), Andrea Pirlo (Italien), Xabi Alonso (Spanien).

Sturm

Mario Balotelli (Italien), Cesc Fàbregas (Spanien), Cristiano Ronaldo (Portugal), Zlatan Ibrahimovic (Schweden), David Silva (Spanien).


Teilen:
Geh auf die Seite von: