Von Nils Reschke 0
BVB bei Real Madrid

Sami Khedira hofft auf „eine magische Nacht“ im Santiago Bernabeu

Borussia Dortmund feierte am vergangenen Mittwoch eine rauschende Fußballnacht. Mit 4:1 fegten die Schwarz-Gelben die Königlichen aus dem Signal-Iduna-Park.


Heute Abend bleibt ab 20.45 Uhr für Nostalgiker und Schwärmereien gleichermaßen kein Platz. Noch trennen den BVB 90 Minuten, um das Endspiel in der Champions League im Wembley-Stadion in London zu erreichen. 90 Minuten, in dem die Konzentration hoch gehalten werden muss, in dem sich die Borussia auch nicht aus der Ruhe bringen lassen darf. Selbst wenn das eintritt, was Sami Khedira sich erhofft.

Was Real Madrid benötige, um doch noch das Finale zu erreichen, wurde der deutsche Nationalspieler in Diensten von Real Madrid gefragt. „Einen klaren Kopf und ein frühes Tor“, antwortete Khedira. „Wir müssen druckvoll und kontrolliert nach vorne spielen. Dortmund verteidigt sehr gut, vor allem aber müssen wir ein Tor des BVB verhindern, denn das würde den Druck sofort erhöhen“, meint der Nationalspieler.

Sami Khedira hat das Finale noch nicht abgeschrieben

Und was er dann anfügt, hört sich schon fast wie eine Drohung an: „Wir haben nun eine allerletzte Chance, die Sache wieder gut zu machen. Real Madrid hat im Santiago Bernabeu schon mehr als eine magische Nacht erlebt“, so Sami Khedira. „Wir wollen ein weiteres Kapitel hinzufügen.“ Borussia Dortmund sollte also gewarnt sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: