Von Robert Reinicke 0
Produktions-Stopp

Sacha Baron Cohen: "Freddie Mercury"-Film vor dem Aus

Eigentlich hätte es allein optisch schon so gut gepasst. Nun steht die Verfilmung des Lebens von "Queen"-Sänger Freddie Mercury, für die Sacha Baron Cohen (41) als Hauptrolle vorgesehen war, offenbar vor dem Aus. Grund sind unüberbrückbare Differenzen mit den verbleibenden Band-Mitgliedern.

Sacha Baron Cohen

Wohl kein neuer Film: Sacha Baron Cohen

(© getty images / other)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Seit dem Jahr 2010 rankten sich Gerüchte um die filmische Umsetzung des Lebens von Freddie Mercury (†45), seit vergangenen Oktober herrschte dann Gewissheit, dass die Vorausplanung für die Produktion nach Plan laufe - und "Borat"-Darsteller Sacha Baron Cohen für die Hauptrolle vorgesehen war. Nun steht der Drehbeginn jedoch mehr als nur auf der Kippe, wurde gar auf unbestimmte Zeit vertagt.

"Queen" als alleiniger Rechte-Inhaber

Offenbar sollen die verbleibenden Mitglieder der legendären Glam-Rock-Band ganz und gar nicht mit dem fertig ausgearbeiteten Drehbuch einverstanden sein - so berichtet zumindest die Internetseite "deadline.com". Weiter heißt es, dass es "Queen", Rechte-Inhaber sämtlicher Mercury-Songs, nicht gerne sahen, dass im Film die Homosexualität des Sängers in den Mittepunkt gerückt werden sollte.

Der designierte Hauptdarsteller Sacha Baron Cohen lehnte jedoch wiederum allzu einreifende Änderungen am Skript ab und ist den Insider-Berichten zufolge komplett aus der Produktion ausgestiegen. Als Regisseur war Tom Hopper ("The Kings Speech") eingeplant, wenn auch noch nicht fest verpflichtet. Schade, Mercurys Leben ist sicherlich ein spannender Filmstoff - und Cohen wäre die ideale Star-Besetzung...


Teilen:
Geh auf die Seite von: