Von Anja Dettner 0
Erste Worte

Sabia Boulahrouz: Erstes Interview nach der Fehlgeburt

Sabia Boulahrouz im Jahr 2013

Sabia Boulahrouz im Jahr 2013

(© Getty Images)

Es ist wohl das schlimmste, was einer Frau passiere kann – eine Fehlgeburt. Genau das musste Sabia Boulahrouz erleiden. Ende letzten Jahres verlor sie im sechsten Monat ihr Baby. Nach langer Pause meldet sich Sabia mit einem emotionalen Interview zurück.

Im letzten Jahr erlitt Sabia Boulahrouz (37) eine Fehlgeburt. Nach dem schneidenden Ereignis zog sie sich vollkommen aus der Öffentlichkeit zurück und ignorierte die Medien. Das Schweigen hat sie nun gebrochen! In einem Interview, das auf „Bild" erschienen ist, spricht sie erstmals über ihr tragisches Schicksal: „Es war ein Junge! Der Name war Rafael Ramon", erzählte sie traurig. Das Kind sollte nach seinem Vater Rafael van der Vaart (32) und seinem Opa Ramon benannt werden - was für eine wundervolle Geste!

Rafael selbst hat sich nie in der Öffentlichkeit über den Verlust seinen Babys geäußert, dafür findet Sabia folgende Worte: „Um es in kurzen Sätzen zu sagen: Die Presse muss wohl damit leben, dass Rafael nichts sagt und auch ich muss damit leben und akzeptieren, dass er da anders vorgeht, als sich das manch einer wünschen würde.“ In dem Interview merkt man, dass Sabia immer noch schwer mit dem Verlust zu kämpfen hat und mit den Tränen ringt.

Hoffen wir, dass Sabia nach diesem traurigen Ereignis das Leben bald wieder genießen kann. Erste Anzeichen für ein glücklicheres Jahr, machte sie mit einem emotionalen Familienfoto auf Instagram. Das ganze Interview wird am Donnerstag (21. Januar) auf „taff" um 17.00 Uhr auf ProSieben ausgestrahlt.

Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?