Von Jasmin Freiberg 0
Alles über den US-Schwimmstar

Ryan Lochte: Das verrückte Leben des Olympia-Goldschwimmers

Viele kennen den erfolgreichen Olympioniken, der vier Weltrekorde hält und bei den Olympischen Spielen bereits elf Medaillen absahnen konnte. Seine Leistungen überzeugten und so mauserte sich der Rücken- und Lagenspezialist auch außerhalb des nassen Elementes zu einem Star. Geliebt und gehasst, wir stellen euch den attraktiven Athleten einfach einmal vor.

Ryan Lochte geht schwimmen

Ryan Lochte macht sich bereit für's Wasser

(© Getty Images)
Ryan Lochte in zivil

Ryan Lochte mal angezogen

(© Getty Images)

Geboren wurde Ryan Lochte (29) im US-Bundesstaat New York. Bis vor kurzem lebte er in Gainesville, einer Stadt in Florida. Dort schwamm er für die "Florida Gators". Ursprünglich hatte der Sohn zweier Schwimmtrainer (der Apfel fällt nicht weit vom Stamm) gar keinen Spaß am Schwimmen.

Doch als er ein bedeutendes Rennen verlor, war er es leid, zu verlieren und seine Karriere begann. Mittlerweile ist er neben seinem ewigen Rivalen Michael Phelps (28) einer der bekanntesten Schwimmer. Michael Phelps hat seine Karriere im letzten Jahr beendet, Ryan Lochte will noch einmal angreifen und trainiert für Olympia 2016. Dafür zog er von seiner geliebten Kleinstadt in den Bundesstaat Charlotte.

Lochte steht immer seinen Mann

Auf sich aufmerksam machte der braungebrannte Sunnyboy aber auch außerhalb des Beckens. Er gilt als Womanizer und Partyheld. In der TV-Show "Good Day Philli" gestand Lochte öffentlich sein Motto: "Wenn du ein Mann in der Nacht bist, musst du auch ein Mann am Morgen sein".

Mit dieser Aussage trieb er dem Moderatoren-Team die Lachtränen in die Augen. Öffentlich verspotteten die beiden den Schuhdesigner, der sich sein Kultwort "Jeah" patentieren ließ und mussten sich später dafür entschuldigen. 

Seine Mutter blamierte ihn

Doch auch die Aussage seiner Mutter trug zur öffentlichen Blamage Lochtes bei. Zu Zeiten der olympischen Spiele in London plauderte sie gegenüber dem Online-Portal "Today" pikante Details über das Sexleben ihres Sohnes aus: "Er hat One-Night-Stands. Er ist nicht in der Lage, eine Beziehung zu führen, weil er ständig unterwegs ist."

Den Gipfel der Peinlichkeit hat er sich allerdings selbst zu zuschreiben: In April diesen Jahres startet Ryan Lochtes eigene Reality-Show "What would Ryan Lochte do?" (zu deutsch: Was würde Ryan Lochte tun?). Dort gab er intime Einblicke in sein Privatleben, angeblich mit der Mission, der Masse das Schwimmen näher zu bringen.

Eigene Reality-Show floppte

Diese Aktion ging heftig nach hinten los. Durch seine oberflächlichen Frauengeschichten, seine Sprüche und durch die Beendigung seiner "Beziehung" zu einer Frau aus London via Skype machte er sich öffentlich zum Obst der Nation. Es hagelte Kritik von allen Seiten und das Gelächter war so groß, dass der Sender "E!" keine Fortsetzung der Show veranlassen wollte.

Sein angekratztes Ego konnte er aber zur WM in Barcelona in diesem Jahr wieder aufbessern. Denn trotz der öffentlichen Demütigung, er könne durch die ganze Feierei nicht mehr schwimmen, staubte Lochte drei Gold- und eine Silbermedaille ab. Und Mädels: Obwohl er öffentlich gestand, total auf Blake Lively zu stehen, ist er immer noch zu haben! Diese liebt schließlich einen anderen Ryan: Ryan Reynolds.


Teilen:
Geh auf die Seite von: