Von Stephanie Neuberger 0
Gosling und Cooper: Gemeinsamer Film

Ryan Gosling in "The Place Beyond The Pines"

Ryan Gosling und Bradley Cooper spielen zusammen in "The Place Beyond The Pines" mit und beweisen, dass sie mehr Können als "nur" gut auszusehen und die typischen Rollen zu spielen.


Würde man mich fragen, wie ich Ryan Gosling beschreiben würde, dann würde ich antworten: Typischer Hollywood-Schönling.

Dabei wird dies dem Schauspieler gar nicht gerecht, wenn ich ehrlich bin. Sicherlich ist Ryan ein Frauenschwarm und lässt die Herzen zahlreicher Damen höher schlagen, aber er passt nicht in die Schublade von „typischen Hollywood-Schönlingen“.

Denn der 32-Jährige kann mehr als „nur“ gut auszusehen und in romantischen Komödien mitzuspielen. Dies beweist der Darsteller immer wieder in seinen Filmen. Er ist ohne Frage sehr talentiert und spielt auch Charakterrollen sehr gut.

So wie in seinem neuen Film „The Place Beyond the Pines“, in dem er alles andere als einen Schönling spielt. Als Bankräuber, der mit seinen Raubüberfällen seine Familie ernähren will, führt er ein gefährliches und kriminelles Leben.

Im Film spielt ein weiterer Hollywood-Star mit, der vor allem mit seinem Äußeren besticht. Und um ehrlich zu sein, steckte Bradley Cooper bei mir bisher auch in der "talentfrei aber schön-Schublade. Spätestens seit „Silver Linings“ weiß ich allerdings, dass Bradley Cooper ein schauspielerisches Talent hat. In „The Place Beyond the Pines“ spielt Cooper einen Polizisten, der dem Bankräuber auf den Fersen ist und dingfest macht. Aber auch wenn er auf der Seite des Gesetzes steht, muss auch er feststellen, dass Korruption die Polizei beherrscht. Zu guter Letzt treffen sich 15 Jahre später die Kinder der beiden, ohne zu wissen, wie ihre Väter verbunden sind.

Auch wenn es im ersten Moment so wirkt, als sei es ein Film über Gangster, Gesetze und die Frage nach, wer ist gut und wer ist böse, ist es auch ein Film über Familie und über die Beziehung zwischen Vater und Sohn.

„The Place Beyond Pines“ läuft seit dem 13. Juni im Kino. Für mich ist der Film auch ein Beispiel dafür, dass auch Schauspieler nicht in Schubladen gesteckt werden sollten, sondern nur eine Möglichkeit brauchen, um ihr Talent zu beweisen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: