Von Nils Reschke 0
Standing Ovation im Old Trafford

Ryan Giggs steht vor seinem 1000. Match für Manchester United

Es gibt Fußballprofis, die wechseln in ihrer Karriere vier, fünf Mal oder auch gerne häufiger den Verein, machen dann noch einmal eine schmale Mark in exotischen Ligen wie in Japan, China oder werden von irgendeinem Scheich fürstlich entlohnt, ehe sie sich mit 32 dann zur Ruhe setzen.


Und dann gibt es noch Ryan Giggs. Der begann seine Karriere als Profifußballer 1990 bei Manchester United. Und der Waliser ist immer noch da! Wenn die Red Devils heute im Old Trafford das Team von Norwich City empfangen, dann steht der mittlerweile 39 Jahre alte Fußballer vor seinem 1000. Match als Profifußballer. Einfach irre, dieser Ryan Giggs!

Passend zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum hat Englands Rekordmeister auch den Vertrag mit dem Waliser um eine weitere Spielzeit verlängert. Will heißen: Ryan Giggs schnürt bis zum Sommer 2014 seine Schuhe für die Red Devils – mindestens, muss man wohl hinzufügen. Ihm selbst scheint die ganze Aufregung um seine Person fast schon ein wenig unheimlich zu sein: „Ich fühle mich gut und genieße den Fußball. Aber was am wichtigsten ist, ich fühle, dass ich dem Team noch helfen kann“, meinte der Waliser vor diesem ganz besonderen Jubiläum. Dabei ist er doch eine lebende Legende, nicht nur, aber vor allem bei United in Manchester.

Also stellte auch sein Trainer, der nicht weniger legendäre Teammanager Sir Alex Ferguson die rhetorische Frage: „Was kann ich über Ryan sagen, was noch nicht gesagt wurde?“  Ryan Giggs sei ein fantastischer Spieler und ein beeindruckender Mensch. „Er ist ein Beispiel für uns alle“, fügte Ferguson passend hinzu. Als Giggs seine erste Partie für Manchester United absolvierte, da waren einige Akteure im Kader von Manchester United noch nicht einmal geboren. Die kommende Spielzeit wird bereits seine 23. Saison bei den Red Devils sein, wo die Fans ihn längst zum besten Spieler der Vereinsgeschichte gewählt haben. Dubai oder Fernost? Für Ryan Giggs ist das alles kein Thema. Old Trafford ist sein Wohnzimmer – und wird es wohl auch immer bleiben, solange er gegen den Ball tritt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: