Von Martin Müller-Lütgenau 0
Kurz vor dem Durchbruch?

Ruby O. Fee: Diese 17-Jährige begeisterte im "Tatort" ein Millionenpublikum

Beim ‟Tatort“ stehen in der Regel die ermittelnden Kommissare im Mittelpunkt. Nicht so am gestrigen Sonntag. Im Stuttgarter ‟Tatort“ "Happy Birthday, Sarah"spielte die 17-Jährige Ruby O. Fee Richy Müller und Felix Klare an die Wand.

Ruby O. Fee

Ruby O. Fee begeistert im "Tatort"

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die Produzenten des gestrigen Stuttgarter ‟Tatorts“ wählten den Titel offenbar in weiser Voraussicht. Star der Episode ‟Happy Birthday, Sarah.“ waren nicht die beiden Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare), sondern die junge Sarah Baumbach. Herausragend in der Rolle der jungen Ghetto-Göre: Ruby O. Fee. Die 17-Jährige spielte die hartgesottenen Kommissaren locker an die Wand und avancierte zum heimlichen Star.

Durchbruch nur eine Frage der Zeit?

Wenn ich vor der Kamera stehe, schaue ich, was passiert. Dass kann auch etwas ganz anderes sein als ich vorhatte, was sich dann aber gerade gut anfühlt“, erklärt die Jungschauspielerin gegenüber der ‟Bild“. Ihr ‟Tatort“-Auftritt belegte eindrucksvoll, dass sie trotz ihrer jungen Jahre bereits eine beachtliche Bandbreite beherrscht. So wechselte sie mühelos zwischen ruhigen Momenten und emotionalen Ausbrüchen.

2014 kommt Ruby O. Fee ins Kino

Bislang war die dunkelhaarige 17-Jährige hauptsächlich in Kinder- und Jugendfilmen wie ‟Löwenzahn – das Kinoabenteuer" zu sehen. Nach ihrer ersten großen Rolle im ‟Tatort“ scheint ihre Karriere einen ordentlich Schub bekommen zu haben. Unlängst stand sie für Star-Regisseur Detlev Buck (51) vor der Kamera. Das Ergebnis, ‟Bibi und Tina“, können wir ab 2014 im Kino bewundern.


Teilen:
Geh auf die Seite von: